Finde dein Licht – Klöster öffnen ihre Pforten

Anlässlich Mariä Lichtmess am 2. Februar öffnen 27 aktive und ehemalige Klöster und ­Klosterorte in ganz Westfalen-­Lippe ihre Pforten

Auch in Dalheim gibt es eine Reihe von interessanten Angeboten – unter anderem eine Kinderführung. (Foto: LWL/Lechtape)
Auch in Dalheim gibt es eine Reihe von interessanten Angeboten – unter anderem eine Kinderführung. (Foto: LWL/Lechtape)
veröffentlicht am 26.01.2024
Lesezeit: ungefähr 4 Minuten

Anlässlich Mariä Lichtmess am 2. Februar öffnen 27 aktive und ehemalige Klöster und ­Klosterorte in ganz Westfalen-­Lippe ihre Pforten und laden ­Interessierte ein, diese Orte neu zu entdecken und das Thema „Licht“ in unterschiedlichen Facetten zu erleben.

Westfalen (LWL). Von Meschede (Hochsauerlandkreis) über Marienmünster (Kreis Höxter) bis hin nach Metelen (Kreis Steinfurt) finden in der Zeit rund um Mariä Lichtmess bis zum 3. März zahlreiche Veranstaltungen statt. Die Klöster laden zu Konzerten, Vorträgen, Gottesdiensten und Führungen ein. Koordiniert wird das Angebot vom Landschaftsverband Westfalen-­Lippe (LWL) im Rahmen der „Klosterlandschaft Westfalen-­Lippe“.

„In einer Welt, die von andauernden Konflikten und Unsicherheit, nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht, geprägt ist, bieten Klosterorte einen Ort der Ruhe, der Besinnung – und besonders der Gemeinschaft“, sagt LWL-­Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-­Parzinger.

Die siebte Ausgabe von „finde dein Licht“ ist mit vielfältigen Programmpunkten gespickt. Die Veranstaltungen der Klöster bieten Raum für Ruhe und Andacht. Sie bereichern mit Musik und Fachvorträgen, laden zur Diskussion oder zum Mitmachen ein – immer mit einem Impuls zum Thema „Licht“.

Klosterkonzerte für die Menschenrechte

Wer Musik mag, ist bei „finde dein Licht“ bestens aufgehoben: Amnesty International lädt im Rahmen der „Warendorfer Klosterkonzerte für die Menschenrechte“ zu einem Konzert mit Textbeiträgen im ehemaligen Franziskanerkloster Warendorf (Kreis Warendorf) ein. Zum Abschluss wird die Fassade des Franziskanerklosters als „Open-Air-­Ausstellung“ mit Fotografien aus der Geschichte des Klosters illuminiert.

Das „Concert in the dark“ in der Abtei Marienmünster (Kreis Höxter) fordert die Sinne der Besucher heraus, indem ihnen während des Konzertes das Licht entzogen wird. In völliger Dunkelheit lauschen die Teilnehmer der Musik und können sich auf diese Weise ganz auf die Klänge und ihre individuelle Wirkung konzentrieren – diesmal findet die Veranstaltung in Kooperation mit „VeLight“ statt.

Kontemplativ geht es in der Lebensgemeinschaft Sankt Raphael in Bad Salzuflen (Kreis Lippe) zu. Sie lädt zu einer meditativen Heilungsandacht mit Lichtimpressionen und entspannender „RaphaelsMusik“ ein. Im Anschluss veranschaulicht Dr. med. Jan Dirk Fauteck in einem Vortrag, auf welche Weise das Licht das Leben beeinflusst.

Besinnungstage im Bergkloster Bestwig

Eine intensive Auszeit vom Alltag bieten die Besinnungstage „Meine Seele hat es eilig“ im Bergkloster Bestwig (Hochsauerlandkreis). Im Gruppengespräch oder im Schweigen und Beten können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer individuell für sich klären, welche Akzentverschiebungen in ihrem Leben anstehen, damit ihr Leben stimmig ist, um so ihr persönliches Licht zu finden.

Was das Licht in mittelalterlichen Klöster bedeutet hat, erfahren Interessierte im LWL-­Landesmuseum für Klosterkultur, Stiftung Kloster Dalheim (Kreis Paderborn), bei einer Sonderführung im Rahmen des „Thementages Mariä Lichtmess“. Kinder sind zur Kinderführung eingeladen und können an Mitmachaktionen wie beispielsweise einer Kerzenwerkstatt teilnehmen.

Mitmachen heißt es auch im Vinzenzkolleg Lippstadt (Kreis Soest), indem man bei Kaffee, Tee und Plätzchen eine persönliche Lebenskerze mit Wachs­elementen verzieren kann. Auf Wunsch wird die Kerze im Anschluss gesegnet.

Impulse zum Thema „Licht-­Räume“

Das Thema „Licht“ wird auch in der Kirche und in den Kapellen des Klosters Hardehausen / Katholische Landvolkshochschule Hardehausen (Kreis Höxter) erlebbar: Der Geistliche Rektor Dr. Peter Jochem gibt bei seinem Rundgang Impulse zum Thema „Licht-­Räume“.

Der Frage nach dem Einfluss des Kinderspielzeugs auf die Vorstellung vom Mittelalter geht der Historiker Tobias Enseleit im Museum Abtei Liesborn (Kreis Warendorf) nach. In seinem Vortrag „Von Stoffburgen und Mini-­Rittern. Das (gar nicht so finstere) Mittelalter im Kinderzimmer“ blickt er in die Kinderzimmer aus den vergangenen 50 Jahren.

Künstlerisch wird es im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst (Kreis Steinfurt). Nach einem ökumenischen Gottesdienst laden Kuratorin und Kirchenvertreter zu einem Dialog mit der Lichtkünstlerin ­Jeongmoon Choi ein. Im Zentrum ihrer Lichtkunst sitzend können sich die Anwesenden zum Thema „Licht“ austauschen und dabei neue Perspektiven entdecken.

Info

„Die Veranstaltungsreihe ‚finde dein Licht‘ bietet für die Klosterlandschaft Westfalen-­Lippe jedes Jahr aufs Neue einen besonders stimmungsvollen Auftakt in ein neues Jahr. Mein größter Dank gilt den engagierten Veranstaltern vor Ort sowie den begeisterten Besuchern, welche die vielfältigen Klosterorte der Region in dieser Zeit auf so unterschiedliche Art und Weise zum Strahlen bringen“, so Ute Lass, die Koordinatorin der Klosterlandschaft Westfalen-­Lippe.

Schauen Sie doch mal in die aktuelle DOM-Ausgabe rein. Dort finden Sie eine Vielzahl an Berichten zur katholischen Kirche im Erzbistum Paderborn, deutschlandweit und auch weltweit. Es lohnt sich bestimmt.

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
19.02.2024

 

 

 

 

Die Aufarbeitung hat begonnen

Die ­Lippische Landeskirche will sich der Aufarbeitung stellen und einen Maßnahmenplan erarbeiten. Die ForuM-Studie ist wichtiger Baustein.

weiterlesen
19.02.2024

 

 

 

 

Gemeinsame Ziele betont

Der künftige Paderborner Erzbischof Udo Markus Bentz hat in Düsseldorf vor dem nordrhein-­westfälischen Ministerpräsidenten Hendrik Wüst (CDU) den Treueid abgelegt. Er würdigte den Eid als Bekenntnis zum Rechtsstaat.

weiterlesen
17.02.2024

 

 

 

 

Tag des geweihten Lebens

Gottesdienst und Begegnung am „Tag des geweihten Lebens“ / Vielfalt des Ordenslebens im Erzbistum Paderborn ist erfahrbar

weiterlesen