Ein kunstvoller Kalender auf der Staffelei

Das Josefsheim öffnet im Advent seine Tore für besondere Aktionen: Vom Adventskalender in der Kirche über Gottesdienste bis hin zu Konzerten reicht das Angebot für alle Interessierten.

Josefsheim in Olsberg-Bigge
Jeden Tag wird ein Bild von Künstlerinnen aus dem Josefsheim im Rahmen eines Adventskalenders in der Josefsheim-Kirche enthüllt. (Foto: Ulrike Becker)
veröffentlicht am 23.12.2022
Lesezeit: ungefähr 3 Minuten

Das Josefsheim öffnet im Advent seine Tore für besondere Aktionen: Vom Adventskalender in der Kirche über Gottesdienste bis hin zu Konzerten reicht das Angebot für alle Interessierten. „Nach Corona“ steht wieder die Förderung von Inklusion und Teilhabe im Mittelpunkt.

Olsberg-Bigge. Vom künstlerischen Adventskalender in der hauseigenen Kirche bis hin zum Konzert des Kammerorchesters Olsberg. Das Josefsheim in Bigge stimmt seine Bewohner und seine Besucher auf Weihnachten ein.

„Endlich wieder gemeinsam singen!“, hieß es von Besuchern beim Konzert des Kammerorchesters Olsberg der HSK-Musikschule. Das Ensemble trat gemeinsam mit dem interkulturellen Chor im Josef-Prior-Saal im Josefsheim auf. „Endlich sind wieder Inklusion und Teilhabe auch auf dem Bigger Campus möglich“, sagt Ulrike Becker vom Josefsheim. „Und dann noch mit einem derart festlichen Konzert, das sorgte auch für ein paar Tränchen.“ Unter der Leitung von Marcos Kopf spielten die Solisten Emilia und Natalia Lentas (Cembalo), Nele Pasternak (Flöte) und Theresia Pflüger (Violine) mit dem Ensemble Werke von Bach und Tschaikowsky. Im zweiten Teil kamen die jüngeren Musikschüler dazu und bereicherten das Orchester auch für die Weihnachtslieder, die alle von Herzen mitsangen.

Das nächste Konzert, ein Benefiz-Weihnachtskonzert der Eintracht Olsberg zugunsten des Freundes- und Fördervereins für das Josefsheim, findet am vierten Adventssonntag, 18. Dezember, um 17 Uhr in der Konzerthalle Olsberg statt.

Josefsheim Olsberg-Bigge.

Jeden Tag ein neues Kläppchen im Josefsheim

Lohnend ist auch ein Abstecher in die Kirche des Josefsheims, wo sich jeden Tag ein neues Kläppchen des Adventskalenders öffnet. Zu sehen sind dabei Bilder, gemalt von Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen. Ihr Ziel: den Betrachter zu erfreuen. Und das sieht man den Werken an, egal ob ein lachender Nikolaus, eine stimmungsvolle Kerze oder ein Aquarell-Engel mit Herz auf einer blauen Wolke. Unter Leitung und Mitwirkung von Josefsheim-Kunsttherapeutin Melanie Vogel sind beeindruckende Arbeiten entstanden, die – dank der Unterstützung des Fördervereins – jeweils auf einer eigenen Staffelei die Kirche schmücken. Nach und nach werden sie enthüllt. „Sie schaffen jeden Tag aufs Neue eine weihnachtliche Atmosphäre in unserer denkmalgeschützten Kirche“, sagt Janine Rottler, pädagogische Geschäftsführerin des Josefsheims.

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
07.02.2023

 

 

 

 

Studie: In Nigeria gehen Katholiken am häufigsten zur Messe

In welchem Land ist der Gottesdienstbesuch unter Katholiken am höchsten? Eine Studie hat weltweit 36 Länder untersucht. Die Zahlen sind aus Sicht der Kirche wenig beruhigend.

weiterlesen
05.02.2023

 

 

 

 

Krieg in der Ukraine – „Echter Frieden braucht Gerechtigkeit“

Der Bischof von Odessa-­Simferopol, Stanislaw Schyrokoradiuk, äußerte sich in Paderborn über den Krieg in der Ukraine und die Solidarität der deutschen Katholiken.

weiterlesen
04.02.2023

 

 

 

 

Wozu sind Sie da, Johannes Wöstefeld?

Johannes Wöstefeld ist Elektroingenieur und Diplom-­Verwaltungswirt. Bis 2015 arbeitete er für das Arbeitsamt bzw. die Arbeitsagentur.

weiterlesen