Wallfahrt der Malteser nach Lourdes

Nach zwei Jahren Corona-Pause machen sich die Malteser vor
Ostern 2022 wieder auf den Weg nach Südfrankreich.

Thomas Ohm (Wallfahrtsleiter Lourdes-Pilgerdienst) hat sich schon mal die Flugkapitänsmütze aufgesetzt und freut sich mit Walter Müller (Leitungsteam), Robert Kesselmeier (Geschäftsführer Lourdes-Pilgerdienst), Weihbischof Dr.Dominicus Meier OSB, Franz Anton Becker (Geschäftsführer em. Lourdes-Pilgerdienst), Michaela und Winfried Pankoke (Leitungsteam, v.l.) auf die Flugwallfahrt nach Lourdes. (Foto: Malteser)
Thomas Ohm (Wallfahrtsleiter Lourdes-Pilgerdienst) hat sich schon mal die Flugkapitänsmütze aufgesetzt und freut sich mit Walter Müller (Leitungsteam), Robert Kesselmeier (Geschäftsführer Lourdes-Pilgerdienst), Weihbischof Dr.Dominicus Meier OSB, Franz Anton Becker (Geschäftsführer em. Lourdes-Pilgerdienst), Michaela und Winfried Pankoke (Leitungsteam, v.l.) auf die Flugwallfahrt nach Lourdes. (Foto: Malteser)
veröffentlicht am 09.10.2021
Lesezeit: ungefähr 2 Minuten

Nach zwei Jahren Corona-Pause machen sich die Malteser vor
Ostern 2022 wieder auf den Weg nach Südfrankreich. Begleitet werden die Pilger auf der Wallfahrt nach Lourdes von Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB. Voller Vorfreude ist das Vorbereitungsteam rund um Wallfahrtsleiter Thomas Ohm. “Unsere Lourdes-Wallfahrt haben wir in den letzten zwei Jahren schmerzlich vermisst. Wir freuen uns sehr, dass wir mit rund 400 Pilgerinnen und Pilgern nach Frankreich fliegen können.” Aufgrund der Flugreise können Schwerkranke, die liegend transportiert werden müssten, nicht mitreisen. In den früheren Jahren war dies durch die besondere Betreuung des Krankendienstes des Malteserordens im Wallfahrtssonderzug möglich. 

Wallfahrt nach Lourdes mit dem Flugzeug

“Die Gesundheit unserer Mitreisenden und auch des Pilgerdienst-Teams steht im Vordergrund. Zusätzlich müssen wir daher auf die 2G-Regelung bestehen”, sagt Ohm. Nur Genesene und Geimpfte dürfen mit auf die Pilgerreise. Sämtliche Bestimmungen und Hygieneanforderungen, auch die der Airline, des Landes Frankreichs und des Heiligtums müsse man zusätzlich beachten und einhalten. Los geht es am 8. April 2022 vom Flughafen Paderborn/Lippstadt. Rückkehr ist in der Karwoche am Dienstag, 12. April.

Seelsorgliche Begleitung durch Weihbischof Dominicus Meier

Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB wird neben dem Malteser-Diözesanseelsorger Prof. Peter Schallenberg die Pilger seelsorglich betreuen und begleiten. In seinem Grußwort lädt der Weihbischof dazu ein, der heilenden Kraft Gottes in Lourdes zu begegnen und Lebensfreude zurückzugewinnen. Und Freude gehört unbedingt zu der Lourdes-Wallfahrt dazu. Sei es bei der Teilnahme an den Lichterprozessionen, der Feier zur Palmsonntagsliturgie oder bei Entdeckungen auf den Spuren der heiligen Bernadette. Ihre Marienerscheinungen vor rund 160 Jahren begründen die Geschichte des Wallfahrtsortes am Fuße der Pyrenäen.

Die Pilgerreise kostet ab 749 Euro je nach gewünschter Hotel-Kategorie, Kinder bis zum 10. Lebensjahr sind ermäßigt.

Weitere Informationen gibt es auf der Website der Malteser. Hier können auch der aktuelle Flyer und das Anmeldeformular heruntergeladen werden.

Weitere Fragen beantwortet das Lourdes-Pilgerteam telefonisch unter: 05251/135555

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
27.10.2021

 

 

 

 

Diözesanes Forum 2021 – “Die Volkskirche läuft aus”

Rund 650 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Erzbistum Paderborn haben sich an sechs verschiedenen Orten sowie im Internet getroffen, um erneut über die Zukunft der Volkskirche zu beraten.

weiterlesen
26.10.2021

 

 

 

 

“Das letzte Abendmahl” –Raumgreifende Suggestion

Leonardo da Vincis monumentales Wandbild “Das letzte Abendmahl” ist aktuell in der Klosterkirche in Lichtenau-Dalheim zu bewundern.

weiterlesen
25.10.2021

 

 

 

 

Armut bei Kindern und Jugendlichen

Heranwachsende in Deutschland sind überdurchschnittlich oft von Armut betroffen. Mit dieser Tatsache befasst sich das 7. Soziale Forum im Dekanat Siegen.

weiterlesen