Bufdis gesucht

Der Caritasverband für die Stadt Castrop-Rauxel sucht junge Erwachsene für den Schulsozialdienst

Lilly Matschke (links) mit Schülern bei der Bearbeitung von Unterrichtsunterlagen. (Foto: CV)
Lilly Matschke (links) mit Schülern bei der Bearbeitung von Unterrichtsunterlagen. (Foto: CV)
veröffentlicht am 14.08.2021
Lesezeit: ungefähr 2 Minuten

Junge Menschen gesucht! So lautet der Aufruf des Caritasverbandes für die Stadt Castrop-Rauxel. Aktuell bietet dieser wieder für sozial engagierte junge Menschen einen einjährigen Bundesfreiwilligendienst. Die Angebote beginnen am 1. September 2022 und richten sich insbesondere an Schulabgänger.

Es macht Freude mit den Schülern zu arbeiten

Lilly Matschke ist ein Bufdi. Sie hat sich für die Mitarbeit bei dem Schulsozialdienst am Ernst-Barlach-Gymnasium in Castrop-Rauxel entschieden und bereits einige Erfahrungen gesammelt. “Eine der für mich schönsten Erfahrungen ist der positive Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern. Egal, aus welchen Klassen, die Schüler sprechen mich an, wenn sie in dem einen oder anderen Fach Hilfe benötigen. Es macht Freude, ihnen zu arbeiten.”

Auch wenn die Bundesfreiwilligendienstleistende nur ein paar Jahre älter als die Schüler ist, begegneten diese ihr mit Akzeptanz und Respekt. “Sie suchen zu mir den Kontakt und erzählen von ihren Sorgen.” So ist Lilly Matschke auch eine Ansprechpartnerin, wenn Schüler Konflikte mit ihren Mitschülern haben und diese lösen möchten. Außer miteinander zu sprechen begleitet sie auch weitere kreative Angebote.

Weitere Stellen in einer integrativen Kindertagesstätte

Außer dem Bundesfreiwilligendienst im Schulsozialdienst bietet der Caritasverband für die Stadt Castrop-Rauxel auch Bufdi-Stellen in der Integrativen Kindertagesstätte in der Oskarstraße sowie in der Betreuung von Grundschulkindern in einer Tagesgruppe und in Brückenprojekten an.

Mehr Informationen erhalten Sie bei:
Norbert Köring
Leiter Jugendhilfezentrum
Telefonnummer: 02305 / 923 55 22

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
22.05.2022

 

 

 

 

Doch am toten Punkt? – Ein Editorial von Claudia Auffenberg

Chefredakteurin Claudia Auffenberg zur aktuellen Lage der Kirche.

weiterlesen
21.05.2022

 

 

 

 

„Wehret den Anfängen“ – Bundestagung der Polizeiseelsorger

86 Polizeiseelsorger diskutierten in Paderborn darüber, wie wichtig das frühzeitige Vorgehen gegen extremistische Tendenzen in der Polizei ist.

weiterlesen
20.05.2022

 

 

 

 

Fadenkreuz statt Kreuz – Friedenstheologe meldet sich zu Wort

Krieg in der Ukraine: Der Friedenstheologe Prof. Dr. Thomas Nauerth kritisierte bei einem Vortrag in Bielefeld den “Mythos erlösender Gewalt”.

weiterlesen