„Erfolgreich nachhaltig“ für die Zukunft

Unternehmerpreis der Kommende ging an Textilunternehmen / Gastvortrag von Dr. Philipp Rösler

Otto Kentzler, Ehrenvorsitzenden des Kommende-Kuratoriums (l.), im Gespräch mit dem Ehepaar Maas (M.) und Prälat Dr. Peter Klasvogt. Foto: Plamper

 

Dortmund (pdp/emp). Was können Wirtschaft, Politik und Kirchen zur Gestaltung einer tragfähigen und friedlichen Weltwirtschaftsordnung beitragen? Diese Frage stand im Mittelpunkt des 10. Unternehmertages der Kommende Dortmund. Als Gastredner sprach Dr. Philipp Rösler, Vorstandsmitglied des Schweizer Weltwirtschaftsforums, zum Thema „Werte im globalen Wirtschaftsleben“.

Mehr als 200 Gästen waren der Einladung des Sozialinstituts des Erzbistums Paderborn in den Westfälischen Indus­trie­klub gefolgt. In seinem Willkommensgruß unter dem Leitwort „Der Mensch, nah und fern, als Ziel allen Wirtschaftens“, skizzierte der Paderborner Erzbischof Hans-­Josef Becker anschaulich den Zusammenhang christlichen Handelns und globaler Wirtschaftspolitik mit Blick auf die Menschenwürde.

Im Zeitalter des „globalen Dorfes“ (siehe Info-Box) müsse Innenpolitik als Weltinnenpolitik gedacht werden, so der Erzbischof. „Unternehmenspolitik, gerade solcher Betriebe mit Zulieferern aus anderen Ländern und Absatzmärkten in Übersee, müssen sich meines Erachtens dieser Verantwortung stellen.“ Sein Appell an die Unternehmer: „Nicht Erfolg und Profit sollen der Maßstab sein, sondern fair erarbeiteter Erfolg und anständig verdienter Profit ohne die ungebührlichen Opfer anderer Menschen.“

Dr. Philipp Rösler beleuchtete in seinem Vortrag „Werte im globalen Wirtschaftsleben“, wie beispielsweise das Schweizer Weltwirtschaftsforum aber auch Regierungen und Unternehmen ihrer Verantwortung für ein weltweites Gemeinwohl gerecht werden können.

Als besonders nachhaltig habe sich der unternehmerische Ansatz durch das Weltwirtschaftsforum erwiesen. Dieser unterscheide sich von reiner Wohltätigkeit, indem er die Eigenverantwortlichkeit der Menschen zum Beispiel durch die Förderung von Unternehmensgründungen im Umfeld von Flüchtlingscamps unterstützt.

Zum Abschluss des offiziellen Teils der Veranstaltung fand die Überreichung des Unternehmerpreises „Erfolgreich nachhaltig 2016“ an das Gütersloher Unternehmerehepaar Reinhard Maas und Giesela Kaufmann-Maas statt. Die Laudatio hielt NRW-Wirtschaftsminister und Mitglied der Jury für den Unternehmerpreis Garrelt Duin. Dieser lobte das Unternehmen „Maas Natur“ für seine beispielhafte Firmenphilosophie. „Früher als andere, bereits seit 1985, hat das Unternehmen Trends einer nachhaltigen Lieferkette erkannt und den Mut gehabt, damit verbundene Chancen zu nutzen.“

Heute ist das Gütersloher Textilunternehmen bekannt für seine fair produzierte und nach ökologischen Maßstäben hergestellte Mode. Der Vertrieb der Kleidung erfolgt über den hauseignen Online-Shop und neun Filialen.

Reinhard Maas ist außerdem Mitbegründer des „Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft“ (IVN) und unterstützt mit seinem Unternehmen unter anderem auch die Inklusion von schwer vermittelbaren und benachteiligten Menschen ins Berufsleben und die schulische und berufliche Aus- und Weiterbildung Heranwachsender in Afrika.

Dern alljährlich statt­findende Unternehmertag „Erfolgreich nachhaltig“ ist eine Kooperationsveranstaltung der Kommende Dortmund mit der Bank für Kirche und Caritas Paderborn und dem Bund Katholischer Unternehmer (BKU) mit dem Ziel, werteorientierte und nachhaltig denkende Unternehmer an einen Tisch zu bringen sowie die Begegnung von Kirche und Wirtschaft intensiv zu fördern.

Diesen Artikel teilen:

Ähnliche Artikel