Georg Austen – Ein Paderborner berät den Papst

Papst Franziskus hat die Vatikanbehörde für ­Evangelisierung neu aufgestellt. Einziger ­deutscher Vertreter ist Monsignore Georg Austen.

2016 ernannte Papst Franziskus Georg Austen zum Missionar der Barmherzigkeit. (Foto: Hiegemann)
2016 ernannte Papst Franziskus Georg Austen zum Missionar der Barmherzigkeit
veröffentlicht am 03.05.2023
Lesezeit: ungefähr 2 Minuten

Papst Franziskus hat die Vatikanbehörde für ­Evangelisierung neu aufgestellt. Einziger ­deutscher Vertreter ist Monsignore Georg Austen.

Vatikan/Paderborn. Der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen (64), ist von Papst Franziskus als Berater in das neu errichtete Dikasterium für Evangelisierung, Abteilung für Grundfragen der Evangelisierung in der Welt, berufen worden.

Das Dikasterium ist eine Zen­tralbehörde der römischen Kurie und koordiniert deren missionarische Tätigkeit. Es geht auf die Kongregation für die Verbreitung des Glaubens zurück, die Papst Gregor XV. 1622 gegründet hatte. In ihrer heutigen Form besteht die Behörde seit Mitte vergangenen Jahres, als sie unter der Bezeichnung „Dikasterium für die Evangelisierung“ mit dem Päpstlichen Rat zur Förderung der Neuevangelisierung zusammengelegt wurde. Den Vorsitz des Dikasteriums übernahm Papst Franziskus selbst.

Georg Austen: „Berufung ist eine große Wertschätzung“

Die Evangelisierungsbehörde gliedert sich in zwei Sektionen: eine für Erstevangelisierung und die neuen Teilkirchen sowie eine weitere für die grundlegenden Fragen der Evangelisierung in der Welt. In letztgenannter wird Monsignore Austen als Berater tätig sein. Erzbischof ­Rino ­Fisichella, Pro-­Präfekt der Sektion für grundlegende Fragen der Evangelisierung, schreibt an Monsignore Austen: „In der Gewissheit, dass Ihr Fachwissen dem Dikasterium und dem Dienst, den es der Kirche leistet, sehr hilfreich sein wird, sende ich Ihnen meine herzlichsten Glückwünsche.“

„Diese Berufung ist eine große Wertschätzung für mich sowie für die Arbeit unseres internationalen Hilfswerkes“, sagt Austen, der seit 2008 Generalsekretär des Bonifatiuswerkes ist. Er wolle vor allem seine Erfahrungen aus den Diaspora-­Gebieten in seine Arbeit als päpstlicher Berater einbringen.

Schauen Sie doch mal in die aktuelle DOM-Ausgabe rein. Dort finden Sie eine Vielzahl an Berichten zur katholischen Kirche im Erzbistum Paderborn, deutschlandweit und auch weltweit. Es lohnt sich bestimmt.

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
26.02.2024

 

 

 

 

Kurzzeit-KZ und Adenauers Knast

Geschichte und Kultur vor den Toren Kölns: Vor 1 000 Jahren gründeten die Benediktiner in ­Brauweiler bei Köln eine Abtei. Ein Kloster, das in seiner Geschichte viele Funktionen hatte, denn die Gebäudenutzung war abwechslungsreich. Vor allem dunkle Kapitel stechen dabei hervor.

weiterlesen
26.02.2024

 

 

 

 

Hilfe, die dringend gebraucht wird

Sylvia Wawrzinek und ihr Team laden ­Menschen aus der Ukraine immer dienstags zum SprachCafé der Pfarrei St. Clara ein.

weiterlesen
26.02.2024

 

 

 

 

Wozu sind Sie da, Christoph Quasten?

Christoph Quasten leitet das Medienzentrum im Erzbistum Paderborn. Für ihn ist es die schönste berufliche Tätigkeit, die er sich vorstellen kann.

weiterlesen