Nachhaltigkeit – Ein gutes Geschäft

Ein Beispiel dafür ist die Dortmunder Bonifatius-­Buchhandlung am Propsteihof in Dortmund.

Sie finden die Buchhandlung direkt in der Dortmunder Innenstadt, fußläufig von der Propsteikirche. (Bonifatius GmbH)
Sie finden die Buchhandlung direkt in der Dortmunder Innenstadt, fußläufig von der Propsteikirche. (Bonifatius GmbH)
veröffentlicht am 04.01.2022
Lesezeit: ungefähr 2 Minuten

Nachhaltiges Wirtschaften ist gut für die Umwelt – und kann ein echter Vorteil bei Ausschreibungen sein. Ein Beispiel dafür ist die Dortmunder Bonifatius-­Buchhandlung am Propsteihof in Dortmund. Die hat bereits im September 2020 das Zertifikat Umweltmanagement nach der DIN-­Norm ISO 14001 erhalten.

„Erst kürzlich wurden wir erneut zertifiziert und damit wurde unsere Arbeit bestätigt“, erklärt Eva Schulz, stellvertretende Filialleiterin in der Dortmunder Buchhandlung.

Klimaneutrale Buchhandlung

Ganz praktisch bedeutet das für den Facheinzelhändler, der zur Paderborner Bonifatius GmbH gehört, vor allem Emissionen zu senken. Ware wird verstärkt zu Fuß oder per Fahrradkurier ausgeliefert, das eigene Fahrzeug wird für 2021 durch Ausgleichszahlungen klimaneutral gestellt. Zudem setzt die Buchhandlung bei Verpackungen auf Kartonagen, die zu 100 Prozent aus recyceltem Material bestehen. Und auch Energiefresser wie Neonröhren wurden ausgetauscht.

„Wir haben den gesamten Workflow der Buchhandlung den Zertifizierungskriterien unterworfen und einen Umweltmanager hinzugezogen“, betont Rolf Pitsch, Geschäftsführer der Bonifatius GmbH, der zum Ende des vergangenen Jahres in den Ruhestand gegangen ist. Dieser Aufwand lohnt sich nicht nur im Hinblick auf mehr Umweltschutz. Denn die Buchhandlung nimmt bundesweit an Ausschreibungen teil, wenn beispielsweise Städte Lieferanten für Schulbücher suchen. 

Kommunen und Bildungseinrichtungen erwarten dabei zunehmend die Einhaltung von Umweltstandards. Hier ist das Zertifikat ein großer Vorteil für den Fachhandel vor Ort, denn es wird bereits in den ersten Ausschreibungen explizit erwähnt. 

Zulieferer sollen mitmachen

Zum Konzept gehört auch, dass die Bonifatius GmbH ihre eigenen Zulieferer mit ins Boot nehmen möchte. Dazu gehören auch die Buchgroßhändler, die über Nacht die Kundenbestellungen vom Vortag nach Dortmund bringen, damit sie dort vom Kunden persönlich abgeholt oder mit dem Fahrrad ausgeliefert werden können. 

Die Dortmunder Bonifatius-­Buchhandlung ist eine von drei Buchhandlungen der Bonifatius GmbH, ein Medienunternehmen mit Sitz in Paderborn. Die Buchhandlung besteht seit mehr als 30 Jahren in der Innenstadt. Das Paderborner Unternehmen mit 170 Mitarbeitenden wurde 1869 als eigenständiges Unternehmen mit Druckerei, Buchhandlung und Buchverlag sowie katholischen Zeitschriften gegründet.

Kennen Sie den DOM bereits als ePaper? Bestellen Sie noch heute ein kostenfreies Probeabo. Es lohnt sich bestimmt!

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
02.03.2024

 

 

 

 

Messdiener pilgern im Sommer nach Rom

Hunderttausende Kinder und Jugendliche ­engagieren sich als Messdiener. 35 000 von ihnen wollen an der Ministrantenwallfahrt teilnehmen.

weiterlesen
01.03.2024

 

 

 

 

Erzbistum Paderborn betritt Neuland

Prälat Thomas Dornseifer installiert Dr. Nils Petrat als Pfarrer der Pfarrei St. Dionysius Herne und ernennt Stefan Kaiser zum Pfarrbeauftragten und Ludger Keite zum moderierenden Priester des Pastoralen Raumes Pastoralverbund Dortmund-Nordost.

weiterlesen
01.03.2024

 

 

 

 

Digitalisierung verändert das Trauern

Können Menschen durch Digitalisierung unsterblich werden? Was macht es mit Trauernden, wenn sie durch KI in die Lage versetzt werden, mit Toten sprechen zu können?

weiterlesen