Erzbischof Becker wünscht gesegnetes Weihnachtsfest

Sprachnachricht zum Weihnachtsfest: Erzbischof Becker wünscht gesegnete Feiertage und ruft zur Dialogfähigkeit auf.

Erzbischof Hans-Josef Becker wünscht den Menschen im Erzbistum Paderborn mit einer Sprachnachricht ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes neues Jahr. (Foto: Erzbistum Paderborn)
Erzbischof Hans-Josef Becker wünscht den Menschen im Erzbistum Paderborn mit einer Sprachnachricht ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes neues Jahr. (Foto: Erzbistum Paderborn)
veröffentlicht am 22.12.2021
Lesezeit: ungefähr < 1 Minuten

Erzbischof Hans-Josef Becker hat mit einer Sprachnachricht den Menschen im Erzbistum Paderborn ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest als „eine von Gott geschenkte Zeit“ gewünscht. „Es tut uns allen gut, ruhiger zu werden, Abstand zu gewinnen, um dann auch wieder neues Vertrauen, neue Hoffnung und neue Kraft zu schöpfen“, sagt der Paderborner Erzbischof.

Angesichts der unruhigen Zeiten mache ihn die Solidarität in der Gesellschaft gelassen. Seinen besonderen Dank spricht er den Menschen aus, die sich für andere in Dienst nehmen lassen und sich für Schwächere einsetzen. „Was uns als Aufgabe bleibt, ist die Überwindung von Spaltung und Hass. Wo es Differenzen gibt, haben wir immer wieder neu zu versuchen, Brücken zu bauen. Niemanden dürfen wir dabei aber ausschließen oder aufgeben“, fordert Erzbischof Becker.

Erzbischof Hans-Josef Becker wünscht den Menschen im Erzbistum Paderborn mit einer Sprachnachricht ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes neues Jahr.

Hier finden Sie die DOM-Weihnachtsausgabe! Schauen Sie doch mal rein, es lohnt sich!

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
05.02.2023

 

 

 

 

Krieg in der Ukraine – „Echter Frieden braucht Gerechtigkeit“

Der Bischof von Odessa-­Simferopol, Stanislaw Schyrokoradiuk, äußerte sich in Paderborn über den Krieg in der Ukraine und die Solidarität der deutschen Katholiken.

weiterlesen
04.02.2023

 

 

 

 

Wozu sind Sie da, Johannes Wöstefeld?

Johannes Wöstefeld ist Elektroingenieur und Diplom-­Verwaltungswirt. Bis 2015 arbeitete er für das Arbeitsamt bzw. die Arbeitsagentur.

weiterlesen
03.02.2023

 

 

 

 

Viele sind das Gesicht der Kirche – Interview mit Michaela Labudda

Wenn im März die letzte Vollversammlung des Synodalen Weges stattgefunden hat, soll es mit einem „Synodalen Ausschuss“ weitergehen. Aus dem Erzbistum Paderborn wird neben den ­Bischöfen Michaela Labudda dort mitarbeiten. Doch wie geht es nach dem Brief aus Rom jetzt weiter?

weiterlesen