Trinkgeld für Flutopfer

Die Mitarbeiterinnen des Abteiladens Olsberg haben 1.500 Euro Trinkgeld für Flutopfer gespendet.

Freuen sich über den Sammelerfolg: Brigitte Frings, Silvia Büscher und Bettina Schulte vom Ladenteam in Olsberg.
veröffentlicht am 17.09.2021
Lesezeit: ungefähr < 1

Die Mitarbeiterinnen des Abteiladens Olsberg haben 1.500 Euro Trinkgeld für Flutopfer gespendet.

Im Juli entschlossen sich Brigitte Frings, Silvia Büscher und Bettina Schulte vom Ladenteam, eine Sammeldose aufzustellen und um Spenden zu bitten. Mit einer kleinen Unterstützung der Mitarbeitenden auf dem Klosterberg in Meschede sind 1.160 Euro zusammengekommen. Bruder Antonius von der Klosterverwaltung stockte diesen Betrag aus Mitteln des Katastrophenfonds auf. Dieser Fonds speist sich aus dem Verkauf der Wohlfahrtsmarken und unterstützt vor allem Projekte in der Region.

“Meine Kolleginnen und ich freuen uns sehr über diesen Betrag. Das wir soviel hier im Brotladen sammeln konnten ist fantastisch”, sagt Brigitte Frings, die Leiterin des Olsberger Abteiladens. “Wir haben nicht damit gerechnet, dass so viel Geld zusammenkommen würde.” Das Geld kommt der Aktion Lichtblicke von Radio Sauerland zugute.

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
28.10.2021

 

 

 

 

Katholikenzahl weltweit gestiegen – Nur in Europa sinkt die Zahl

1,34 Milliarden Katholiken zählte die Weltkirche Ende des Jahres 2019. Das waren 15,4 Millionen mehr als im Jahr zuvor.

weiterlesen
27.10.2021

 

 

 

 

Diözesanes Forum 2021 – “Die Volkskirche läuft aus”

Rund 650 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Erzbistum Paderborn haben sich an sechs verschiedenen Orten sowie im Internet getroffen, um erneut über die Zukunft der Volkskirche zu beraten.

weiterlesen
26.10.2021

 

 

 

 

“Das letzte Abendmahl” –Raumgreifende Suggestion

Leonardo da Vincis monumentales Wandbild “Das letzte Abendmahl” ist aktuell in der Klosterkirche in Lichtenau-Dalheim zu bewundern.

weiterlesen