Trinkgeld für Flutopfer

Die Mitarbeiterinnen des Abteiladens Olsberg haben 1.500 Euro Trinkgeld für Flutopfer gespendet.

Freuen sich über den Sammelerfolg: Brigitte Frings, Silvia Büscher und Bettina Schulte vom Ladenteam in Olsberg.
veröffentlicht am 17.09.2021
Lesezeit: ungefähr < 1

Die Mitarbeiterinnen des Abteiladens Olsberg haben 1.500 Euro Trinkgeld für Flutopfer gespendet.

Im Juli entschlossen sich Brigitte Frings, Silvia Büscher und Bettina Schulte vom Ladenteam, eine Sammeldose aufzustellen und um Spenden zu bitten. Mit einer kleinen Unterstützung der Mitarbeitenden auf dem Klosterberg in Meschede sind 1.160 Euro zusammengekommen. Bruder Antonius von der Klosterverwaltung stockte diesen Betrag aus Mitteln des Katastrophenfonds auf. Dieser Fonds speist sich aus dem Verkauf der Wohlfahrtsmarken und unterstützt vor allem Projekte in der Region.

“Meine Kolleginnen und ich freuen uns sehr über diesen Betrag. Das wir soviel hier im Brotladen sammeln konnten ist fantastisch”, sagt Brigitte Frings, die Leiterin des Olsberger Abteiladens. “Wir haben nicht damit gerechnet, dass so viel Geld zusammenkommen würde.” Das Geld kommt der Aktion Lichtblicke von Radio Sauerland zugute.

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
03.07.2022

 

 

 

 

Was ewig bleibt – Ein Gedicht zum Wochenende

Ein Gedicht von Ernst Moritz Arndt (1769–1860), deutscher Professor für Theologie und Verleger.

weiterlesen
02.07.2022

 

 

 

 

Pilgerweg des Monats Juli – Gehend sich und der Welt begegnen

Der Pilgerweg des Monats Juli rund um Wewelsburg trägt den Titel “Meine Wurzeln” und möchte Ursprüngliches mit Neuem verknüpfen.

weiterlesen
01.07.2022

 

 

 

 

Wozu sind Sie da, Frau Artzt-Steinbrink

Karin Artzt-Steinbrink (64) ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seit 26 Jahren ist sie Geschäftsführerin der Upländer Bauernmolkerei, einer Biomolkerei aus Usseln bei Willingen im Upland.

weiterlesen