100-jähriges Jubiläum

Kolpingsfamilie St.Remigius feiert Jubiläum mit mehreren befreundeten Kolpingsfamilien aus dem Bezirk Dortmund.

100 Jahre Kolpingsfamilie Mengede. (Foto: Kolping)
100 Jahre Kolpingsfamilie Mengede. (Foto: Kolping)
veröffentlicht am 10.09.2021
Lesezeit: ungefähr < 1 Minuten

Eigentlich wollte die Kolpingsfamilie St.Remigius in Dortmund ihr 100-jähriges Jubiläum bereits im Jahr 2020 feiern. Aufgrund der Corona-Pandemie musste dieses besondere Fest jedoch ausfallen. Dies holten sie gemeinsam mit mehreren befreundeten Kolpingsfamilien aus dem Bezirk Dortmund nun ein Jahr später mit einem festlichen Gottesdienst und einem Sektempfang nach.

Für immer bei der guten Sache bleiben

Zur Messfeier war denn eigens Diözesanpräses Pastor Sebastian Schulz aus Paderborn angereist, auch um die Grüße des Dachverbandes zu überbringen. Gemeinsam mit Bezirkspräses Pfarrer Hubert Werning zelebrierte er einen festlichen Gottesdienst in der St.-Remigius-Kirche

In seiner Predigt zum 100-jährigem Jubiläum brachte Schulz das Kolping-Zitat: „Anfangen ist oft das Schwerste, treu bleiben aber das Beste“ und bestärkte die Verbandsmitglieder, „forever“ bei dieser guten Sache zu bleiben. Dabei blickte er auf die Anfänge der Mengeder Kolpingsfamilie und schlug einen Bogen zur heutigen Zeit. Musikalisch wurde der Gottesdienst von Tobias Hemker an der Orgel und Sopranistin Friederike Mönnighoff mitgestaltet.

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
02.03.2024

 

 

 

 

Messdiener pilgern im Sommer nach Rom

Hunderttausende Kinder und Jugendliche ­engagieren sich als Messdiener. 35 000 von ihnen wollen an der Ministrantenwallfahrt teilnehmen.

weiterlesen
01.03.2024

 

 

 

 

Erzbistum Paderborn betritt Neuland

Prälat Thomas Dornseifer installiert Dr. Nils Petrat als Pfarrer der Pfarrei St. Dionysius Herne und ernennt Stefan Kaiser zum Pfarrbeauftragten und Ludger Keite zum moderierenden Priester des Pastoralen Raumes Pastoralverbund Dortmund-Nordost.

weiterlesen
01.03.2024

 

 

 

 

Digitalisierung verändert das Trauern

Können Menschen durch Digitalisierung unsterblich werden? Was macht es mit Trauernden, wenn sie durch KI in die Lage versetzt werden, mit Toten sprechen zu können?

weiterlesen