Pilgern in Europa

Die Gemeinde St. Jakobus in Meschede-Remblinghausen zeigt bis zum 17. August eine Ausstellung zur Kulturgeschichte des Pilgerns

Ausstellung zum Pilgern
Ausstellung zum Pilgern
veröffentlicht am 13.08.2021
Lesezeit: ungefähr 2 Minuten

Eine Ausstellung zur Kulturgeschichte des Pilgerns in Europa ist bis zum 17.August in der Pfarrkirche St.Jakobus in Meschede-Remblinghausen zu sehen. Die Kirche ist täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die Kulturgeschichte des Pilgerns in Europa und im Sauerland. Dargestellt wird sie auf 17 mobilen Ausstellungswänden. Vorgestellt werden unter anderem die Aktivitäten des Sauerländer Heimatbundes und des Freundeskreises der Jakobuspilger Paderborn.

Eine der Haupt-Pilgerrouten, die in der Ausstellung beschrieben werden, ist die sogenannte „Heidenstraße„. Der rund 500 Kilometer lange Handels-, Heer- und Pilgerweg war im Mittelalter die wichtigste Anbindung an das Sauerland.

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
02.03.2024

 

 

 

 

Messdiener pilgern im Sommer nach Rom

Hunderttausende Kinder und Jugendliche ­engagieren sich als Messdiener. 35 000 von ihnen wollen an der Ministrantenwallfahrt teilnehmen.

weiterlesen
01.03.2024

 

 

 

 

Erzbistum Paderborn betritt Neuland

Prälat Thomas Dornseifer installiert Dr. Nils Petrat als Pfarrer der Pfarrei St. Dionysius Herne und ernennt Stefan Kaiser zum Pfarrbeauftragten und Ludger Keite zum moderierenden Priester des Pastoralen Raumes Pastoralverbund Dortmund-Nordost.

weiterlesen
01.03.2024

 

 

 

 

Digitalisierung verändert das Trauern

Können Menschen durch Digitalisierung unsterblich werden? Was macht es mit Trauernden, wenn sie durch KI in die Lage versetzt werden, mit Toten sprechen zu können?

weiterlesen