500 Firmlinge in 24 Firmfeiern

Weihbischof Matthias König auf Firmreise

An der Seite ihrer Firmpaten empfingen die Firmlinge das Sakrament. (Foto: privat)
An der Seite ihrer Firmpaten empfingen die Firmlinge das Sakrament. (Foto: privat)
veröffentlicht am 14.07.2021
Lesezeit: ungefähr < 1

Die Zahl der Firmbewerber ist weiterhin rückläufig. Die Corona-Pandemie sorgte zudem dafür, dass einige junge Christen in diesem Jahr auf das Sakrament der Firmung verzichteten und sich erst später firmen lassen wollen. “Im ganzen Dekanat Märkisches Sauerland waren es etwa 500 Firmlinge in diesem Jahr”, berichtet Dekanatsreferent Rainer Beckmann. Gefirmt wurden sie von Weihbischof Matthias König, dessen Firmreise Anfang Juni in Iserlohn begann. Dort fand zunächst eine Erwachsenen-Firmfeier statt, bei der elf Gläubigen das Firmsakrament gespendet wurde. Die Firmreise endete im Juni in Balve.

Open Air Firmung

Wie bereits im vergangenen Jahr waren die Firmfeiern wie schon die Firmvorbereitungen durch die Corona-Pandemie erschwert worden. In der Hemeraner Pfarrei St.Vitus beispielsweise nutzten die Verantwortlichen die Chance und feierten die Firmung in mehreren Feiern als Open Air am Vitus-Denkmal. 

Die nächste Firmreise im Dekanat Märkisches Sauerland findet turnusgemäß in zwei Jahren statt. Lediglich im Pastoralverbund Iserlohn und Letmathe gibt es jedes Jahr Firmfeiern.

Weitere Informationen zum Firmsakrament

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
28.07.2021

 

 

 

 

In eigener Sache

Der Dom als E-Paper für Abonnenten, die von der Flut betroffen sind

weiterlesen
28.07.2021

 

 

 

 

Ein Welthaus entsteht in Dortmund

Trägerverein soll sich im September gründen / Privatpersonen sowie Organisationen machen mit

weiterlesen
27.07.2021

 

 

 

 

“In der Not verbunden”

Die Heinrichsflut 1965: Bischof Franz-Josef Bode erinnert sich

weiterlesen