In „Stillen Stunden“ zur Ruhe kommen

Institut St. Bonifatius lädt ein zum Ökumenischen Abendgebet

kopie_von_10_32_andacht
veröffentlicht am 04.03.2016
Lesezeit: ungefähr < 1 Minuten

Detmold-Heidenoldendorf. Zum Auftakt einer Reihe von Ökumenischen Abendgebeten lädt das Institut St. Bonifatius an diesem Sonntag, 6. März, in die Kapelle seines Zentrums auf dem Kupferberg ein. Die „Stillen Stunden“ finden jeweils sonntags um 18 Uhr statt und geben Gelegenheit, das Wochenende in meditativer Atmosphäre ausklingen zu lassen.

Die besondere musikalische Eigenart der Abendgebete liegt in der sehr ruhigen, meditativen Atmosphäre, die sich durch die Verwendung des Psalteriums als hauptsächlichem Begleitinstrument ergibt. Dieses seltene, mit der Akkordzither verwandte Instrument hat ein französischer Benediktiner weiterentwickelt für die Begleitung von Psalmen. „Das Psalterium bietet viele Möglichkeiten mit seiner meditativen Klangfarbe, von einfacher Begleitung bis hin zu konzertanten Stücken“, erklärt Kantorin Hildegard Schneider, die das Instrument bei den „Stillen Stunden“ spielen wird.

Je eines der Abendgebete findet in den besonderen liturgischen Zeiten des Jahres statt (Fastenzeit, Osterzeit, Adventszeit, Weihnachten), alle stehen jeweils unter einem eigenen Thema.

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
04.02.2023

 

 

 

 

Wozu sind Sie da, Johannes Wöstefeld?

Johannes Wöstefeld ist Elektroingenieur und Diplom-­Verwaltungswirt. Bis 2015 arbeitete er für das Arbeitsamt bzw. die Arbeitsagentur.

weiterlesen
03.02.2023

 

 

 

 

Viele sind das Gesicht der Kirche – Interview mit Michaela Labudda

Wenn im März die letzte Vollversammlung des Synodalen Weges stattgefunden hat, soll es mit einem „Synodalen Ausschuss“ weitergehen. Aus dem Erzbistum Paderborn wird neben den ­Bischöfen Michaela Labudda dort mitarbeiten. Doch wie geht es nach dem Brief aus Rom jetzt weiter?

weiterlesen
02.02.2023

 

 

 

 

Friedliche Verbundenheit – Juliansfest in Le Mans

Traditionell, aber ohne Bischof reiste in diesem Jahr eine Paderborner Delegation zum Juliansfest nach Le Mans. Auch dort gibt es derzeit keinen Bischof.

weiterlesen