Ökumenische Spende

Gemeinden unterstützen Hospiz

Die Freude bei allen Beteiligten war groß, als die große Spendensumme für die sinnvolle Einrichtung übergeben wurde. Dechant Dr. Gerhard Best (Mitte) wird zukünftig als Kuratoriumsmitglied zum Gedeihen beitragen.

 

Soest. Mit der stolzen Summe von 30 500 Euro förderten die Gläubigen der katholischen Gemeinden im Kreis Soest die Errichtung des neuen Hospizes.

Bei der Spendenübergabe wurde auch gleich noch verkündet, dass Dechant Dr. Gerhard Best als katholischer Vertreter in das Kuratorium berufen wurde.

Auch wenn die Trägerschaft des Soester Hospizes beim evangelischen Perthes-Werk und den Johannitern liegt, haben sich die Dekanate Lippstadt-Rüthen und Hellweg dieses Anliegens angenommen: Im ökumenischen Geist wurde, in mehreren Gottesdiensten, für die Errichtung des Hospizes kollektiert. Zusammen mit vielen zweckgebundenen Spenden ist am Schluss der beeindruckende Betrag von 30 500,00 Euro zusammengekommen.

Als Dr. Meinolf Schultebraucks einen Vortragsabend zum Thema Hospiz im Pfarrheim St. Albertus Magnus in Soest abhielt, nutzten Dechant Thomas Wulf und Domkapitular Dr. Gerhard Best die Gelegenheit, um einen symbolischen Scheck in großem Rahmen an die Geschäftsführung des Soester Hospizes zu überreichen.

Diesen Artikel teilen:

Ähnliche Artikel