Großer Andrang zur Glockensegnung

Zweitälteste Glocke Mendens ist wieder in der St.-Michael-Kapelle

Dechant Dr. Gerhard Best erklärt der Gemeinde einige Details zur Werringser Glocke. Fotos: Ostermann

 

Menden. Zahlreiche Gläubige waren in die barocke Fachwerkkapelle St. Michael nach Menden-Werringsen gekommen, um an der Segnung der kleinen Glocke teilzunehmen. Eine bis auf den allerletzten Stehplatz gefüllte Kirche zeigte die große Freude der Bevölkerung darüber, die alte Werringser Glocke nach ihrer Restaurierung zu segnen und demnächst wieder in Betrieb nehmen zu können.

Dechant Jürgen Senkbeil segnete die Glocke. Der Glocken­sachverständige des Erzbistums Paderborn, Domkapitular Dr. Gerhard Best, erläuterte Fakten zur zweitältesten Glocke in Menden. Die kleine Glocke war Ende 2016 denkmalgerecht restauriert worden (Der DOM berichtete). Am Ende des Gottesdienstes wurden eigens angefertigte Bilder der Glocke mit einem Gebetstext verteilt. „Die Glockensegnung war ein Ereignis, von dem man noch lange erzählen wird“, sind sich die Werring­ser sicher.

Diesen Artikel teilen:

Ähnliche Artikel