Infos für die Praxis

Viel Neues bei den „Pastoralen Informationen“

Freuen sich über die neu gestalteten „Pastoralen Informationen“ (v.r.): Dr.Michael Bredeck und Achim Wirth. Foto: Maria Aßhauer/Erzbistum Paderborn
veröffentlicht am 09.06.2021
Lesezeit: ungefähr 2 Minuten

Paderborn (pdp). Der Internetauftritt „Pastorale Informationen“ des Erzbistums hat ein neues Gesicht: Mit einem modernen Layout präsentiert die Seite, die sich an alle richtet, die Pastoral vor Ort planen und gestalten, neue Themenschwerpunkte. Sie orientieren sich an den veränderten pastoralen Bedürfnissen.

„Es gibt viele Themen, die bedeutsam sind für alle, die sich in der Kirche engagieren: zum Beispiel die Entwicklung der pastoralen Räume, der Standort der Kirche in der Gesellschaft, vor allem die Evangelisierung. All das greift das neu gestaltete Portal praxisorientiert auf“, freut sich Monsignore Dr.Michael Bredeck, der seit dem 1.April den Bereich Pastorale Dienste im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn leitet. 

Die Plattform gibt es seit 2004. Damals wurde die „Perspektive 2014“ im Erzbistum gestartet, die 2014 in die Veröffentlichung des Zukunftsbildes mündete und sich seitdem in der Bistumsentwicklung fortsetzt. „In dieser Zeit haben sich die Rahmenbedingungen für das kirchliche Leben weiter stark verändert“, erklärt Bredeck und verweist auf die Glaubwürdigkeitskrise der Kirche und die sich immer schneller verändernden gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.

Die „Pastoralen Informationen“ liefern für einen großen Nutzerkreis hilfreiche und praxisorientierte Anregungen für die Arbeit in den Kirchengemeinden: Haupt- und Ehrenamtliche sowie Gremienmitglieder finden auf über 200 Seiten Informationen über aktuelle Themen, Links zu weiterführenden Seiten, Arbeitshilfen zum Download, Beratungsangebote und über 100 Ansprechpersonen. 

„Nach mehr als 15 Jahren war es an der Zeit für eine Neukonzeption des Portals“, berichtet Achim Wirth, der die „Pastoralen Informationen“ redaktionell betreut. Die bisherige Themensortierung sei angesichts vieler neuer Herausforderungen nicht mehr ausreichend und deshalb „an die aktuelle pastorale Wirklichkeit auf dem Weg in eine Kirche, die Minderheit wird“ angepasst worden. 

„Durch die Neukonzipierung wollten wir vor allem die Serviceorientierung des Portals weiter erhöhen“, so Wirth. „Nutzerinnen und Nutzer sollen schnell und gezielt ihre Ansprechpersonen und Beratungsangebote finden, die für sie hilfreich sind.“ Weitere neue Punkte haben in der Navigationsleiste einen prominenten Platz gefunden, so das Thema „Wie finanziere ich ein pastorales Projekt?“. Oben in der Navigationsleiste ist auch der „Diözesane Weg 2030+“ platziert, der die künftige Entwicklung des Erzbistums beschreibt.

Weitere Informationen unter: https://pastorale-informationen.wir-erzbistum-paderborn.de/

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
23.02.2024

 

 

 

 

Wenn Menschen einsam werden

Es ist ein immer drängenderes Problem in der Gesellschaft: Einsamkeit. Sie hat Auswirkungen auf die mentale und körperliche Gesundheit.

weiterlesen
22.02.2024

 

 

 

 

Mit einer Stimme – Flashmob zum Frauentag

Der kfd-­Diözesanverband und die Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn laden zum Flashmob aus Anlass des Internationalen Frauentages ein.

weiterlesen
22.02.2024

 

 

 

 

„Die Passion“ kommt nach Kassel

Nach dem großen Erfolg von 2022 kehrt „Die Passion – Die größte Geschichte aller Zeiten“ Ostern 2024 zurück auf den Fernsehbildschirm.

weiterlesen