Grünes Leuchten für kranke Kinder

Aktion zum Tag der Kinderhospizarbeit / Markante Gebäude angestrahlt

Grün leuchteten unter anderem das Alte Hafenamt, das Deutsche Fußballmuseum, der Florianturm und das Theater Dortmund. Foto: Malteser
veröffentlicht am 05.03.2021
Lesezeit: ungefähr < 1 Minuten

Dortmund. Die Stadt leuchtete grün zum Tag der Kinderhospizarbeit – so machten zwei Dienste gemeinsam aufmerksam auf die Situation von  Familien, in denen ein Kind oder Jugendlicher schwerstkrank ist.

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser und der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn machten schon 2020 mit einer Aktion in der Thier- Galerie gemeinsam auf den Tag der Kinderhospizarbeit aufmerksam. Wegen des aktuellen Lockdowns war allerdings keine öffentliche Aktion möglich. Dafür fragten die Dienste bei Dortmunder Institutionen an und baten sie, ihre Gebäude grün anzustrahlen. „Die Resonanz hat uns überwältigt“, freuten sich Annika Dönhoff von den Maltesern und Stephanie Hagedorn von Löwenzahn.

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
26.02.2024

 

 

 

 

Kurzzeit-KZ und Adenauers Knast

Geschichte und Kultur vor den Toren Kölns: Vor 1 000 Jahren gründeten die Benediktiner in ­Brauweiler bei Köln eine Abtei. Ein Kloster, das in seiner Geschichte viele Funktionen hatte, denn die Gebäudenutzung war abwechslungsreich. Vor allem dunkle Kapitel stechen dabei hervor.

weiterlesen
26.02.2024

 

 

 

 

Hilfe, die dringend gebraucht wird

Sylvia Wawrzinek und ihr Team laden ­Menschen aus der Ukraine immer dienstags zum SprachCafé der Pfarrei St. Clara ein.

weiterlesen
26.02.2024

 

 

 

 

Wozu sind Sie da, Christoph Quasten?

Christoph Quasten leitet das Medienzentrum im Erzbistum Paderborn. Für ihn ist es die schönste berufliche Tätigkeit, die er sich vorstellen kann.

weiterlesen