Wie Schützen in Zeiten von Corona Jubiläum feiern

Bischofsmesse zum 100-jährigen Bestehen der Schützenbruderschaft Berlinghausen

26_29_jubilaeum_2
Weihbischof Matthias König (2. v. r.) begrüßt die Teilnehmer der Festmesse. Mit am Altar im Pfarrgarten sind außerdem (von links) Diakon Paul-Georg Bartscher, Vikar „Jai“ Kidangan, Pastor i.R. Rupert Bechheim und Pfarrer Markus Leber.
veröffentlicht am 26.06.2020
Lesezeit: ungefähr 3 Minuten

Drolshagen/Berlinghausen (ml). Gern hätte die Schützenbruderschaft St.Josef im zu Drolshagen gehörenden Berlinghausen ihr großes Jubiläumsschützenfest gefeiert. Schließlich wurde die Bruderschaft vor 100 Jahren, im Jahr 1920, gegründet. Doch wie alle Schützenfeste musste es abgesagt werden. Stattfinden konnte aber die schon lange geplante Bischofsmesse mit Weihbischof Matthias König im Pfarrgarten in Drolshagen.

Festlich war bereits der Einzug, an dem Vorstandsmitglieder des 100-jährigen Jubelvereines, Messdiener, die Konzelebranten Pastor i.R. Rupert Bechheim, Vikar „Jai“ Kidangan, Pfarrer Markus Leber, Diakon Paul-Georg Bartscher und der Hauptzelebrant Weihbischof Matthias König teilnahmen. Da die Bischofsmesse unter freiem Himmel stattfand, durfte auch gesungen werden. Für die Musik waren zehn Musiker der Musikfreunde Schreibershof und an der Orgel Thomas Grütz zuständig.

Lob von Weihbischof König 

Weihbischof König lobte den idyllischen Pfarrgarten, der es möglich machte, die Corona-Rahmenbedingungen einzuhalten. „Die Gläubigen sind weit verteilt und trotzdem nah“, stellte König fest. An der Bischofsmesse beteiligte sich auch die Schützenbruderschaft Berlinghausen, dessen Schriftführer Johannes Clemens und Major Jochen Maiworm die beiden Lesungen vortrugen sowie der Vorsitzende Andreas Wigger die Fürbitten. In seiner Festpredigt lobte Weihbischof König die Schützen aus Berlinghausen ausdrücklich: „Sie sind immer zur Stelle, wenn helfende Hände gebraucht werden. Die Schützenbruderschaft hat in den 100 Jahren die alten Traditionen lebendig gehalten.“ Die Corona-Pandemie habe gezeigt, dass ein Leben nach dem Motto „mehr, weiter, schneller“ an seine Grenzen gelangt sei. Auch Gäste aus der Politik waren anwesend: der Landtagsabgeordnete Jochen Ritter und Drolshagens Bürgermeister Uli Berghof  nahmen am Gottesdienst im Pfarrgarten teil. Nach der Messfeier folgte die Gefallenenehrung– von den zehn Musikfreunden aus Schreibershof musikalisch begleitet– am Ehrenmal in Berlinghausen.