Ein Ort der guten Tat

Bonifatiuswerk wählt KAB-Ketteler-Cardijn-Werk aus

01_31_tatort_1
Wurde vom Bonifatiuswerk als „Tat.Ort.Nikolaus“ ausgewählt: der Fairkaufladen von Josef Brüser und Martina Mayer. Foto: KAB
veröffentlicht am 03.01.2020
Lesezeit: ungefähr < 1 Minuten

Olpe/Lennestadt-Meggen (jon). Der Fairkaufladen des KAB-Ketteler-Cardijn-Werkes in Olpe ist bei der Weihnachtsaktion des Bonifatiuswerkes als ein „Tat.Ort.Nikolaus“ ausgewählt worden. Der Laden setze das Anliegen des Heiligen– Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft und Ehrlichkeit– konkret in der heutigen Zeit um, hieß es. Jede noch so kleine gute Tat mache die Welt ein bisschen freundlicher.

Im Olper Fairkaufladen kümmern sich Josef Brüser und Martina Mayer unbürokratisch um Flüchtlinge in der Region, und das über das eigentliche Aufgabengebiet hinaus, sagte Hubert Kahmann, Geschäftsführer des Ketteler-Cardijn-Werkes. „Sie hören zu und helfen, wo Hilfe benötigt wird.“

In gleicher Weise engagieren sich Dirk und Marlene Johnen mit ihrem Team in ihrem Laden „gut und fair“ am neuen Standort in Lennestadt-Meggen und seit letztem Jahr schon im Weltnotwerk in Welschen Ennest. Sie kümmern sich um Menschen, die sich akut in einer schwierigen Lebensphase befinden und Hilfe benötigen. Symbolisch wurde im „gut und fair“ das „Licht von Bethlehem“ angezündet.

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
02.03.2024

 

 

 

 

Messdiener pilgern im Sommer nach Rom

Hunderttausende Kinder und Jugendliche ­engagieren sich als Messdiener. 35 000 von ihnen wollen an der Ministrantenwallfahrt teilnehmen.

weiterlesen
01.03.2024

 

 

 

 

Erzbistum Paderborn betritt Neuland

Prälat Thomas Dornseifer installiert Dr. Nils Petrat als Pfarrer der Pfarrei St. Dionysius Herne und ernennt Stefan Kaiser zum Pfarrbeauftragten und Ludger Keite zum moderierenden Priester des Pastoralen Raumes Pastoralverbund Dortmund-Nordost.

weiterlesen
01.03.2024

 

 

 

 

Digitalisierung verändert das Trauern

Können Menschen durch Digitalisierung unsterblich werden? Was macht es mit Trauernden, wenn sie durch KI in die Lage versetzt werden, mit Toten sprechen zu können?

weiterlesen