Oase am Klosterplatz

Bielefelder Klosterladen wird jetzt mit Unterstützung von Bonifatius aus Paderborn betrieben

43_32_klosterladen_bielefeld
veröffentlicht am 24.10.2019
Lesezeit: ungefähr 2 Minuten

Bielefeld. Die Benediktinerinnen aus Herstelle ziehen sich aus dem Klosterladen des CityKlosters in Bielefeld zurück. „Für unsere Gemeinschaft stehen künftig andere Prioritäten an“, sagte Äbtissin Sophia Schwede. Nachfolger wird das Paderborner Medienhaus Bonifatius.

Seit über zwölf Jahren gibt es das CityKloster in Bielefeld. „Die katholische Kirche will mitten in der Stadt präsent sein“, sagen die Gemeindereferentinnen Susanne Kochannek und Bärbel Lödige.

Im Auftrag des Erzbistums Paderborn leiten sie zusammen mit Pfarrer Klaus Fussy neben ihrer Bielefelder Gemeindearbeit das CityKloster Bielefeld. Wichtigste Anlaufstelle der katholischen City­pastoral ist der Klosterladen am Klosterplatz.

Zwölf Jahre lang war der Bielefelder Klosterladen eine Filiale der Hersteller Klosterbuchhandlung. Nun haben die Benediktinerinnen in Herstelle ihr Engagement für den Bielefelder Klosterladen beendet, kündigte Äbtissin Sophia Schwede an, die den Hersteller Konvent mit 30 Mitschwestern leitet. Dem ehrenamtlichen Team des Ladens gaben die fachliche Begleitung und Beratung der Ordensfrauen Halt und die Sicherheit, um den Besucherinnen und Besuchern neben fair gehandeltem Bio-Kaffee, Kerzen, Kunst und Gutem aus Klöstern auch geistliche Literatur oder unterhaltende Texte anbieten zu können.

Für die rund 20 Frauen und Männer, die jeweils zu zweit dienstags bis samstags Kunden für Gespräche und Einkauf begrüßen, ist der Klosterladen in der Bielefelder Altstadt nicht mehr wegzudenken. Einige Jahre brauchte es, bis sich dieses Angebot der katholischen Kirche herumgesprochen hatte. Das Kaufangebot religiöser Literatur und Geschenkartikel, dazu die Möglichkeit, ein persönliches Gespräch über „Gott und die Welt“ zu führen, macht nach Aussagen von Besuchern und Mitarbeiterteam den Reiz des Ladens aus. Unterstützt und begleitet wird das CityKloster Bielefeld von Anfang an durch den Paderborner Seelsorgeamtsleiter Thomas Dornseifer, der als Nachfolger für die Benediktinerinnen das Paderborner Medienhaus Bonifatius für Bielefeld gewinnen konnte.

Neben Druckerei und Verlag betreibt Bonifatius in Dortmund und Paderborn drei Buchhandlungen. Vom Stammsitz in der Paderborner Innenstadt aus wird jetzt die buchhändlerische Begleitung des Klosterladens in Bielefeld gewährleistet.

„Wir freuen uns besonders, dass wir die Verbindung zu den Benediktinerinnen dadurch aufrechterhalten, dass wir handgefertigte Kerzen, Keramik und Seife weiterhin aus Herstelle beziehen können“, betont Tanja Huckemann, Bereichsleiterin Handel bei Bonifatius. So gelingt die Fortführung eines besonderen Ladens an einem prominenten Bielefelder Standort.

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
21.02.2024

 

 

 

 

Zum Abbau von Betreuungsplätzen – Michael Stratmann im Interview

Die Ankündigung der „WIR-Kitas“, in Arnsberg Betreuungsplätze abzubauen, hat für Aufregung gesorgt. Michael Stratmann im Gespräch.

weiterlesen
21.02.2024

 

 

 

 

Kardinal Marx: Kirche darf nicht an der Seite von AfD und Putin stehen

Kardinal Marx mahnt währende der Frühjahrsvollversammlung der Bischöfe die Kirche mit deutlichen Worten zum Einsatz für die Demokratie.

weiterlesen
19.02.2024

 

 

 

 

Die Aufarbeitung hat begonnen

Die ­Lippische Landeskirche will sich der Aufarbeitung stellen und einen Maßnahmenplan erarbeiten. Die ForuM-Studie ist wichtiger Baustein.

weiterlesen