Eine echte Erfolgsgeschichte

Ehrenamtler in Marsberg feiern großes Fest anlässlich von 50 Jahren „Aktion Rumpelkammer“

kopie_von_ca_kopie_von_46_31_rumpelkammer
Ein großer Erfolg ist die seit 50 Jahren stattfindende „Aktion Rumpelkammer“ der Marsberger Kolpingsfamilien. Auch die jüngste Aktion brachte einen guten Erlös.Foto: Kolping
veröffentlicht am 16.11.2017
Lesezeit: ungefähr < 1 Minuten

Marsberg. Die Altkleidersammlung „Aktion Rumpelkammer“ der Kolpingsfamilien in Marsberg ist eine echte Erfolgsgeschichte, die vor 50 Jahren begann. Das Jubiläum feierten die vielen Helfer, nachdem sie sich zuvor an der Herbstsammlung beteiligt hatten.

Jung und Alt waren bei bestem Wetter im Einsatz, um die Kleidersäcke einzusammeln. Wenn man die Teilnehmer nach dem Erfolgsrezept der Sammlung fragt, lautet die einhellige Antwort: „Unser Teamgeist!“ Viel Wert legen die Kolpingsfamilien auf die gute Zusammenarbeit mit denen, die ihre Fahrzeuge zur Verfügung stellen und die Altkleidersäcke in die Marsberger Haushalte verteilen.

Aufmerksamen Anwohnern in Erlinghausen verdankten die Kolpinger einen Hinweis auf Diebe, die am Sammeltag einen Teil der Altkleiderspenden illegal mitnahmen. Durch das sofortige Einschalten der Polizei konnte das Sammelgut wieder an Kolping übergeben werden. Die Sammelaktion zum Jubiläum erwies sich als sehr erfolgreich. Ein voll beladener Lastwagen konnte die Fahrt zum zertifizierten Sortierbetrieb antreten.

Bei der Jubiläumsfeier erzählten sich die Teilnehmer Anekdoten aus Sammelaktionen vergangener Jahre und zeigten Fotos und Berichte. Franz-Josef Japes hielt in einem Vortrag Rückschau auf die vergangenen 50 Jahre. Zudem brachten viele Teilnehmer alte Schuhe als Spende für einen guten Zweck mit.

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
02.03.2024

 

 

 

 

Messdiener pilgern im Sommer nach Rom

Hunderttausende Kinder und Jugendliche ­engagieren sich als Messdiener. 35 000 von ihnen wollen an der Ministrantenwallfahrt teilnehmen.

weiterlesen
01.03.2024

 

 

 

 

Erzbistum Paderborn betritt Neuland

Prälat Thomas Dornseifer installiert Dr. Nils Petrat als Pfarrer der Pfarrei St. Dionysius Herne und ernennt Stefan Kaiser zum Pfarrbeauftragten und Ludger Keite zum moderierenden Priester des Pastoralen Raumes Pastoralverbund Dortmund-Nordost.

weiterlesen
01.03.2024

 

 

 

 

Digitalisierung verändert das Trauern

Können Menschen durch Digitalisierung unsterblich werden? Was macht es mit Trauernden, wenn sie durch KI in die Lage versetzt werden, mit Toten sprechen zu können?

weiterlesen