Dauerhafte Kooperation

Jugendverbandsarbeit und Schulen in Trägerschaft des Erzbistums

kopie_von_27_20_bdkj
Heike Dören (BDKJ), Generalvikar Alfons Hardt, BDKJ-Diözesanvorsitzender Sebastian Koppers, Nico Schnittger (Pädagogischer Leiter für das Projekt) und Dompropst Monsignore Joachim Göbel beschlossen eine dauerhafte Kooperation an den Schulen in Trägerschaft des Erzbistums. Foto: pdp
veröffentlicht am 01.07.2016
Lesezeit: ungefähr 2 Minuten

Erzbistum (pdp). Nach sechs Jahren gemeinsamer Projektphase ziehen das Erzbistum Paderborn und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) die Konsequenz der erfolgreichen Zusammenarbeit und entfristen den Kooperationsvertrag zur Zusammenarbeit von Jugendverbandsarbeit und Schule. Die dauerhafte Kooperation für die Trägerschaft der Betreuungsangebote wurde zwischen BDKJ-Vertretern sowie Generalvikar Alfons Hardt und Dompropst Monsignore Joachim Göbel am Dienstag besiegelt.

Nach den beiden dreijährigen Projektphasen ziehen die Beteiligten ein positives Resümee. Im Sommer 2010 wurde das Projekt gestartet, bei dem der BDKJ-Diözesanverband die Trägerschaft der pädagogischen Übermittagsbetreuung und des außerunterrichtlichen Ganztags- und Betreuungsangebotes an neun Schulen an sieben Standorten in Trägerschaft des Erzbistums übernommen hat.

Insgesamt arbeiten 35 Frauen und Männer aus den katholischen Jugendverbänden unter dem Dachverband des BDKJ an den Schulen mit. Je nach Größe des Standorts bilden sich die Teams aus einer Fachkraft und weiteren Mitarbeitern. „Das Aufgabenfeld ist mehr als nur Hausaufgabenbetreuung“, erläutert Nico Schnittger, pädagogischer Leiter für das Projekt. Ihn freut besonders, dass es mittlerweile in den sechs Jahren gelungen ist, Kinder und Jugendliche anzuleiten und an die ehrenamtliche Tätigkeit heranzuführen. Klassenpaten, Mitarbeit in der Schülervertretung oder Pausenhelfer sind klassische Aufgaben. „An vielen Standorten wurden von den Jugendlichen auch eigene Angebote initiert“, freut sich Schnittger, dass die Arbeit der letzten Jahre Früchte trägt.

Zu den erfolgreichen Projekten zählen: An der Marienschule in Hamm wurden durch die Vernetzungen im Sozialraum neue Möglichkeiten geschaffen. Auch am Mallinckrodt-Gymnasium in Dortmund werden Selbstorganisation und Mitbestimmung durch die Etablierung von Klassenpaten groß geschrieben.

Neuen Aufwind erfuhr das Konstrukt durch größer angelegte Projekte wie das Klimaschutzprojekt der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB), die unter Mitwirken von Schülern aktiv für das Thema an allen Schulen sensibilisieren und viel Raum und Anregung für Aktivitäten und Engagement bieten will. Ebenso wird die Frage der Mitbestimmung von Schülern in Schule und Gesellschaft weiter einen Schwerpunkt bilden.

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
23.02.2024

 

 

 

 

Wenn Menschen einsam werden

Es ist ein immer drängenderes Problem in der Gesellschaft: Einsamkeit. Sie hat Auswirkungen auf die mentale und körperliche Gesundheit.

weiterlesen
22.02.2024

 

 

 

 

Mit einer Stimme – Flashmob zum Frauentag

Der kfd-­Diözesanverband und die Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn laden zum Flashmob aus Anlass des Internationalen Frauentages ein.

weiterlesen
22.02.2024

 

 

 

 

„Die Passion“ kommt nach Kassel

Nach dem großen Erfolg von 2022 kehrt „Die Passion – Die größte Geschichte aller Zeiten“ Ostern 2024 zurück auf den Fernsehbildschirm.

weiterlesen