Caritas sucht Fahrräder für Flüchtlinge

Selbsthilfe-Werkstatt „Am Ostpark“

veröffentlicht am 01.07.2016
Lesezeit: ungefähr < 1 Minuten

Dortmund. Über 150 gebrauchte Fahrräder hat die Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt „Am Ostpark“ seit Oktober 2015 gemeinsam mit geflüchteten Menschen repariert und diesen überlassen. Jetzt sucht der Caritasverband Dortmund weitere Drahtesel.

Für die Menschen, die nach Deutschland geflüchtet sind, bedeuten die Räder ein Stück Unabhängigkeit. Denn mit ihnen besteht die Möglichkeit, schnell zu Sprachkursen, Praktika und Integrationsangeboten zu kommen und die Stadt kennenzulernen.

Die Nachfrage nach Rädern ist entsprechend groß, doch das Lager ist fast leer. Daher bittet die Caritas um Fahrrad­spenden. Gesucht werden verkehrstüchtige Damen-, Herren- und Jugendräder. Die Abgabe kann jederzeit bei den Mitarbeitern der Security der Übergangseinrichtung in der früheren Hauptschule „Am Ostpark“ erfolgen, der Eingang befindet sich gegenüber der Hausnummer Roonstraße 31 (Innenstadt Ost).

Weitere Informationen zu diesem Projekt gibt es unter der Telefonnummer 02 31/28 67 28 72

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
26.02.2024

 

 

 

 

Kurzzeit-KZ und Adenauers Knast

Geschichte und Kultur vor den Toren Kölns: Vor 1 000 Jahren gründeten die Benediktiner in ­Brauweiler bei Köln eine Abtei. Ein Kloster, das in seiner Geschichte viele Funktionen hatte, denn die Gebäudenutzung war abwechslungsreich. Vor allem dunkle Kapitel stechen dabei hervor.

weiterlesen
26.02.2024

 

 

 

 

Hilfe, die dringend gebraucht wird

Sylvia Wawrzinek und ihr Team laden ­Menschen aus der Ukraine immer dienstags zum SprachCafé der Pfarrei St. Clara ein.

weiterlesen
26.02.2024

 

 

 

 

Wozu sind Sie da, Christoph Quasten?

Christoph Quasten leitet das Medienzentrum im Erzbistum Paderborn. Für ihn ist es die schönste berufliche Tätigkeit, die er sich vorstellen kann.

weiterlesen