Gemeinsame Freude über 275. Geburtstag

Doppeljubiläum beim Ökumenischen Frauentag

Kopie von 41_33_Frauentag
Die Frauen des Vorbereitungsteams können sich über den gelungenen ökumenischen Frauentag freuen (v.l.): Irene Glaschick und Ingeborg Knust (Vorsitzende des Synodalen Ausschusses für kirchliche Frauenarbeit im Kirchenkreis), Pfarrerin i. R. Christel Schuchardt, Annette Wagemeyer (geistliche Begleiterin der kfd) und Maria Schleyer (kfd-Diözesanreferentin). Foto EKP/Welslau
veröffentlicht am 13.10.2015
Lesezeit: ungefähr 2 Minuten

Bad Driburg-Neuenheerse/Hochstift Paderborn. „Jubilate – freuet euch, feiert“, unter diesem Motto stand der 5. Ökumenische Frauentag Ende September im Zentrum St. Kaspar in Neuenheerse. 90 Teilnehmerinnen aus den Kreisen Höxter und Paderborn erlebten einen fröhlichen Tag.

Anlass für das Motto gaben gleich zwei Gründe: das Jubiläum 100 Jahre Diözesanverband Paderborn der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) und das 175-jährige Bestehen des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn.

Die Superintendentin des Kirchenkreises Paderborn, Anke Schröder, gratulierte zum „275. Geburtstag“. Wer es ernst meine mit der Ökumene, stehe immer auf der Gewinnerseite. „Auch bei einem Jubiläum hat man gemeinsam noch mehr Grund zu feiern“, sagte Schröder. Sie wünschte den Teilnehmerinnen ein „Fest für Körper, Seele und Geist“. Gott freue es, wenn wir das Leben genießen.

Die Angebote am Vor- und Nachmittag reichten von Freude am Tanzen, am Singen oder Zeit teilen bis zu Freude und Gelassenheit durch Wege der Achtsamkeit sowie Freude an der Entspannung durch Lach-Yoga. Die Bibelarbeit widmete sich der „Freude an der Schöpfung“ und dem „Frauenleben im 20. Jahrhundert“. „Das letzte Fest – Trauer teilen“ hieß eine weitere Arbeitsgruppe. In der Gruppe „Neue Lebensfreude“ ging es darum, einen biblischen Text interaktiv auszulegen. Beim Thema „Freude am Feiern – Feste im Lebenslauf“ erfuhren die Teilnehmerinnen Neues über Konfirmation und Firmung im Vergleich.

Der Dank für das Gute im Leben stand im Gottesdienst im Mittelpunkt. In ihrer Dialogpredigt machten Pfarrerin i. R. Christel Schuchardt und Gemeindereferentin Annette Wagemeyer den Frauen Mut, im Alltag etwas Neues zu wagen.

Autorin: Heide Welslau

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
26.02.2024

 

 

 

 

Kurzzeit-KZ und Adenauers Knast

Geschichte und Kultur vor den Toren Kölns: Vor 1 000 Jahren gründeten die Benediktiner in ­Brauweiler bei Köln eine Abtei. Ein Kloster, das in seiner Geschichte viele Funktionen hatte, denn die Gebäudenutzung war abwechslungsreich. Vor allem dunkle Kapitel stechen dabei hervor.

weiterlesen
26.02.2024

 

 

 

 

Hilfe, die dringend gebraucht wird

Sylvia Wawrzinek und ihr Team laden ­Menschen aus der Ukraine immer dienstags zum SprachCafé der Pfarrei St. Clara ein.

weiterlesen
26.02.2024

 

 

 

 

Wozu sind Sie da, Christoph Quasten?

Christoph Quasten leitet das Medienzentrum im Erzbistum Paderborn. Für ihn ist es die schönste berufliche Tätigkeit, die er sich vorstellen kann.

weiterlesen