Warum genaues Hinschauen so wichtig ist

  • 26.06.2020

Lügde, Bergisch-Gladbach, Münster– an diesen Orten wurde Kindern Schreckliches angetan, besser gesagt: Von diesen Orten weiß man es. Es ist eine beklemmende Vorstellung, dass in unserer Gesellschaft Kinder vor brutaler Gewalt nicht sicher sein können, dass sie es ausgerechnet an den Orten, an denen sie sich geborgen wähnen, nicht sind und dass es jetzt gerade, während dieser Text gelesen wird, auch geschieht, womöglich im Nachbarhaus. Was kann man tun? Ein Gespräch mit Matthias Kornowski, Referent für Präventionsfragen beim BDKJ (Foto).

weiterlesen

Wie Kirche "vielfältiger und weiblicher wird"

  • 19.06.2020

Bonn/Paderborn (-haus). Erzbischof Hans-Josef Becker hat sich dafür ausgesprochen, die von der Deutschen Bischofskonferenz benannte Frauenquote für Führungspositionen von 30 Prozent zu steigern. „Wir wollen alles dafür tun, den Anteil von Frauen in Führungspositionen noch weiter zu erhöhen, denn da ist noch Luft nach oben“, erklärte Becker in Bonn. Zugleich wünsche er sich mehr qualifizierte Bewerbungen von Frauen. Der Erzbischof äußerte sich nach einem digitalen Seminar, das den aktuellen Durchgang des Programmes „Kirche im Mentoring“ abgeschlossen hatte.

weiterlesen

Rückgänge durch Corona

  • 09.06.2020

Paderborn/Hildesheim. Mit 14 Millionen Euro hat das Bonifatiuswerk im Geschäftsjahr 2019 Katholiken in der deutschen, nordeuropäischen und baltischen Diaspora unterstützt. Das im Jahr 1849 gegründete Spendenhilfswerk konnte im 170.Jahr seines Bestehens 1203 Projekte fördern. Die Spenden und Kollekten seien erfreulicherweise stabil geblieben, aufgrund der Corona-Pandemie zeigten sich jedoch bereits in diesem Jahr erste Rückgänge bei den Einnahmen, heißt es in einer Pressemitteilung des Bonifatiuswerkes zum Jahresbericht 2019, der in Hildesheim vorgestellt wurde. Zukünftig müsse sogar von einem erheblichen Rückgang ausgegangen werden.

weiterlesen

Beim heiligen Antonius fündig geworden

  • 05.06.2020

Bad Wünnenberg. „Sancte Antoni, ora pro nobis“– „Heiliger Antonius, bitte für uns“: Seit rund 120 Jahren werden Passanten von dem Bildstock unter zwei Linden außerhalb von Bad Wünnenberg zum Gebet angeregt. Nur wenige Schritte vom Bildstock des Heiligen, der gern bei verlorenen Gegenständen angerufen wird, sind Archäologen nun fündig geworden: In dem neu ausgewiesenen Baugebiet mit Blick auf die Kirche St.Antonius wurden zwei mehr als 2000 Jahre alte Hofstellen entdeckt. Es ist die bisher älteste Siedlung der Region.

weiterlesen

Über standfeste Frauen

  • 18.05.2020

Soest (-berg). Zum Tag der Apostelin Junia am vergangenen Sonntag hatte der kfd-Bundesverband erstmals einen bundesweiten Predigerinnentag organisiert. 12Frauen predigten an 12Orten, darunter Mechthild Wohter. Sie predigte in der Heilig-Kreuz-Kirche in Soest.

weiterlesen

Mit Spenden bis zum Herbst warten

  • 11.05.2020

Erzbistum. Wegen der Corona-Krise spitzt sich die Situation bei den Kolping-Altkleidersammlern zu: Während die Menge der Spenden in den vergangenen Wochen um rund 50 Prozent gestiegen ist, brach die Nachfrage bei den Abnehmern auf den internationalen Märkten um fast 90 Prozent ein – und damit auch die Preise. Die Folge: Die Lager sind voll. Die Verwerter wissen nicht mehr, wohin mit den Kleiderspenden. Erst im Herbst wird sich voraussichtlich die Lage entspannen. Die Kolping Recycling GmbH bittet deshalb alle Spender dringend, ihre Altkleider bis dahin zu Hause aufzubewahren.

weiterlesen

Erzbistum Paderborn regelt öffentliche Gottesdienste

  • 04.05.2020

Erzbistum. Nachdem die nordrhein-westfälische Landesregierung öffentliche Gottesdienste zum 1. Mai wieder erlaubt hat, veröffentlichte das Erzbistum am vergangenen Wochenende „Rahmenbedingungen für Gottesdienste mit Öffentlichkeit in Zeiten der Corona-Pandemie“. Die inzwischen bundesweite Maskenpflicht gilt zunächst beim Einkaufen und für den Personennahverkehr, nicht aber im Gottesdienst. Dort eine Maske zu tragen, sei eine persönliche Entscheidung, so Msgr.Andreas Kurte, der die Rahmenbedingungen offiziell erläuterte. Er persönlich könne sich nicht vorstellen, „mit einer Maske am Altar zu stehen und Gottesdienst zu feiern“. Der Dom dokumentiert die Rahmenbedingungen mit Datum vom 22. April 2020.

weiterlesen

„Mitschuldig am Krieg“

  • 04.05.2020

Bonn (-berg). Mit der Rolle der katholischen Kirche im Zweiten Weltkrieg, auch mit dem Verhalten der Bischöfe, befasst sich ein Wort der heutigen katholischen Bischöfe, das die Bischofskonferenz am Mittwoch offiziell vorstellte. Anlass ist das Ende des Krieges vor 75 Jahren. Durch ihr Verhalten hätten sich die Bischöfe damals mitschuldig am Krieg gemacht.

weiterlesen

Das Geheimnis des Zuhörens

  • 24.04.2020

Marsberg (-wedel). Niemand mag Besserwisser, auch oder gerade nicht am Krankenbett. Zuhören ist oberstes Gebot. „Wir wissen nie, was uns hinter der Tür erwartet“, sagt Gaby Kniesburges, Leiterin des Projekts Klinikseelsorge im Erzbistum Paderborn. Mit dem Dom hat sie sich auf einen Waldspaziergang getroffen, um über Klinikseelsorge zu sprechen.

weiterlesen