Ein Ort der guten Tat

Bonifatiuswerk wählt KAB-Ketteler-Cardijn-Werk aus

Wurde vom Bonifatiuswerk als „Tat.Ort.Nikolaus“ ausgewählt: der Fairkaufladen von Josef Brüser und Martina Mayer. Foto: KAB

 

Olpe/Lennestadt-Meggen (jon). Der Fairkaufladen des KAB-Ketteler-Cardijn-Werkes in Olpe ist bei der Weihnachtsaktion des Bonifatiuswerkes als ein „Tat.Ort.Nikolaus“ ausgewählt worden. Der Laden setze das Anliegen des Heiligen– Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft und Ehrlichkeit– konkret in der heutigen Zeit um, hieß es. Jede noch so kleine gute Tat mache die Welt ein bisschen freundlicher.

Im Olper Fairkaufladen kümmern sich Josef Brüser und Martina Mayer unbürokratisch um Flüchtlinge in der Region, und das über das eigentliche Aufgabengebiet hinaus, sagte Hubert Kahmann, Geschäftsführer des Ketteler-Cardijn-Werkes. „Sie hören zu und helfen, wo Hilfe benötigt wird.“

In gleicher Weise engagieren sich Dirk und Marlene Johnen mit ihrem Team in ihrem Laden „gut und fair“ am neuen Standort in Lennestadt-Meggen und seit letztem Jahr schon im Weltnotwerk in Welschen Ennest. Sie kümmern sich um Menschen, die sich akut in einer schwierigen Lebensphase befinden und Hilfe benötigen. Symbolisch wurde im „gut und fair“ das „Licht von Bethlehem“ angezündet.

Diesen Artikel teilen:

Ähnliche Artikel