Wozu sind Sie da, Dieter Schonlau?

Dieter Schonlau (59) ist Konditormeister und arbeitet als „Live-­Marzipankünstler“. Seine zweite Leidenschaft ist die Naturfotografie. Mit der Kamera fängt er die atemberaubende Vielfalt des Dschungels ein und setzt sich für den Erhalt des Regenwaldes ein.

Dieter Schonlau (59) ist Konditormeister und arbeitet als „Live-­Marzipankünstler“.
Dieter Schonlau (59) ist Konditormeister und arbeitet als „Live-­Marzipankünstler“.
veröffentlicht am 15.12.2023
Lesezeit: ungefähr 4 Minuten

In meinem Leben gibt es zwei große Berufungen, die ich mit ganz viel Leidenschaft ausübe. Zum einen bin ich „Marzipankünstler“ und zum anderen Fotograf im tropischen Regenwald. Beide Berufe könnten kaum unterschiedlicher sein, doch für mich passen sie perfekt zusammen.

So lange ich zurückdenken kann, war ich schon immer fasziniert von Bildern aus dem Dschungel. Meine Mutter erzählte mir immer, dass ich als Kind Dschungelforscher werden wollte, obwohl ich das damals noch gar nicht richtig aussprechen konnte. Forscher bin ich zwar nicht geworden, aber der Wunsch, selbst einmal durch Urwälder zu streifen und geheimnisvolle Lebewesen zu entdecken, steckt seit jenen Kindertagen in mir.

Seit nun mehr als 30 Jahren dokumentieren meine Frau und ich das Leben in den Regenwaldregionen der Erde. Der Regenwald ist ein lebenswichtiges Organ unseres Planeten. Doch momentan ist die Menschheit dabei, dieses Organ für immer zu zerstören. Die Abholzung hat erschreckende Dimensionen angenommen. Zwar werden meine Frau und ich die Welt nicht umkrempeln können, trotzdem versuchen wir für diese einzigartigen Lebensräume zu sensibilisieren und setzen uns für ihren Erhalt ein. Mit unseren Bildern und Geschichten möchten wir Menschen begeistern: Sie mögen den Regenwald lieben! Denn wen man liebt, den lässt man auch nicht untergehen. Mittlerweile haben wir über 4 000 Nächte im Zelt oder in selbst gebauten Unterschlüpfen verbracht. Wir haben mit Ureinwohnern zusammengelebt, sie bei der Jagd begleitet und Tiere in ihrer natürlichen Umgebung erlebt. Für diese Erfahrungen sind wir unendlich dankbar.

Unser Engagement für den Regenwald wäre jedoch ohne meine andere Leidenschaft nicht denkbar. Seit 38 Jahren bin ich Konditormeister. Anfangs habe ich als Angestellter in Konditoreien und auch als Chef ­Pâtissier in der gehobenen Küche gearbeitet. Aufgrund des Drangs, mehr Zeit im Regenwald zu verbringen, habe ich mich als Marzipankünstler selbstständig gemacht. Und glücklicherweise hat es funktioniert.

Dieter Schonlau: „Mit meiner Marzipankunst möchte ich den Menschen eine kleine kulinarische und optische Freude machen.“

Ich liebe dieses traditionelle Handwerk, das leider immer weniger ausgeübt wird. Das ist sehr schade, denn gerade in der Weihnachtszeit erlebe ich, dass die Marzipankunst vielen Menschen eine große Freude bereitet. Wichtig ist mir, dass ich alles von Hand fertige. Neben der Form geht es mir besonders um Frische, Qualität und um den Geschmack. Wenn meine Kunden dann mit einem Marzipanglücksschwein in der Hand und mit strahlenden Augen meinen Stand verlassen, gibt mir das ein gutes Gefühl. Und es ist auch schön zu erleben, dass Jahr für Jahr immer wieder Kunden zu mir kommen und zu mir sagen: „Ihr Marzipan gehört für uns zur Weihnachtszeit dazu und soll auch dieses Jahr wieder bei uns auf den Tisch kommen.“ Diese Wertschätzung tut mir gut.

Wozu bin ich also da? Mit meiner Marzipankunst möchte ich den Menschen eine kleine kulinarische und optische Freude machen. Mit meinem Engagement als Fotograf im Regenwald möchte ich die einzigartig schöne Welt des Dschungels dokumentieren und darauf aufmerksam machen, diese wertvollen Lebensräume zu schützen. 

Dieter Schonlau (59) ist Konditormeister und arbeitet als „Live-­Marzipankünstler“.

Zur Person

Dieter Schonlau (59) ist Konditormeister und arbeitet als „Live-­Marzipankünstler“. In der Adventszeit (vom 15. bis 30. Dezember von 10.30 bis 18.00 Uhr) ist er im Kaufhaus Klingenthal in Paderborn anzutreffen. Seine zweite Leidenschaft ist die Naturfotografie. Mit der Kamera fängt er die atemberaubende Vielfalt des Dschungels ein und setzt sich mit seiner Frau Sandra für den Erhalt des Regenwaldes ein.

Aufgezeichnet von Patrick Kleibold

Unsere Reihe Menschen im Erzbistum

Wozu bist du da, Kirche von Paderborn? Diese Frage stellte der emeritierte Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker dem Zukunftsbild voran, auf dessen Basis das Erzbistum entwickelt wird. Wozu bist du da? Diese Frage kann sich auch jeder Einzelne stellen. Denn die Grundannahme des Zukunftsbildes ist eine biblische, dass nämlich jeder Mensch berufen ist, dass jede und jeder das eigene Leben als von Gott angenommen betrachten darf, dass es einen Sinn dieses Lebens gibt. Die Aufgabe des Menschen besteht darin, die Frage für sich zu beantworten.

Logo_Zukunftsbild
Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
02.03.2024

 

 

 

 

Messdiener pilgern im Sommer nach Rom

Hunderttausende Kinder und Jugendliche ­engagieren sich als Messdiener. 35 000 von ihnen wollen an der Ministrantenwallfahrt teilnehmen.

weiterlesen
01.03.2024

 

 

 

 

Erzbistum Paderborn betritt Neuland

Prälat Thomas Dornseifer installiert Dr. Nils Petrat als Pfarrer der Pfarrei St. Dionysius Herne und ernennt Stefan Kaiser zum Pfarrbeauftragten und Ludger Keite zum moderierenden Priester des Pastoralen Raumes Pastoralverbund Dortmund-Nordost.

weiterlesen
01.03.2024

 

 

 

 

Digitalisierung verändert das Trauern

Können Menschen durch Digitalisierung unsterblich werden? Was macht es mit Trauernden, wenn sie durch KI in die Lage versetzt werden, mit Toten sprechen zu können?

weiterlesen