Viel los bei den Franziskanerinnen

Die Franziskanerinnen in Salzkotten setzen ihr Veranstaltungsprogramm mit Pilgerwanderungen, Besinnungsstunden und Ruhezeiten für Lernende fort. Im Juni begingen sechs Schwestern das 65-, 70- und 75-jährige Ordensjubiläum.

Ihr 75-jähriges Ordensjubiläum begingen Schwester M. Christine Abeling und Schwester M. Liboris Disse. Das 70-jährige Ordensjubiläum feierten Schwester M. Irmburgis Lenzschau, Schwester M. Hadwig Wolf und Schwester M. Wilharde Schrapper. Auf 65 Jahre im Orden kann Schwester M. Gertraudis Aue zurückblicken. (Foto: Franziskanerinnen FCJM)
Ihr 75-jähriges Ordensjubiläum begingen Schwester M. Christine Abeling und Schwester M. Liboris Disse. Das 70-jährige Ordensjubiläum feierten Schwester M. Irmburgis Lenzschau, Schwester M. Hadwig Wolf und Schwester M. Wilharde Schrapper. Auf 65 Jahre im Orden kann Schwester M. Gertraudis Aue zurückblicken. (Foto: Franziskanerinnen FCJM)
veröffentlicht am 04.07.2022
Lesezeit: ungefähr 3 Minuten

Die Franziskanerinnen in Salzkotten setzen ihr Veranstaltungsprogramm mit Pilgerwanderungen, Besinnungsstunden und Ruhezeiten für Lernende fort. Im Juni begingen sechs Schwestern das 65-, 70- und 75-jährige Ordensjubiläum.

Salzkotten (fcjm/dom). Die sechs Schwestern der Franziskanerinnen Salzkotten konnten im Juni im hohen Alter den Tag ihres Ordensjubiläums begehen. Den Festgottesdienst mit den Mitschwestern und 50 geladenen Gästen in der Mutterhauskirche feierte Professor Dr. Rüdiger Althaus in Konzelebration mit Pater Heribert Arens OFM.

Nach der Erneuerung der Gelübde bestätigte jede Jubilarin ihr Versprechen und erhielt Segen und Ermutigung. In der Eucharistiefeier wurde auch der verstorbenen Mitschwestern der jeweiligen Jahrgänge gedacht. Nach dem feierlichen Auszug aus der Kirche folgte die Feier mit den Angehörigen im Festsaal.

Büffeln und Beten

Lernen im Kloster mit der dafür nötigen Zeit und Ruhe – dazu lädt das Geistliche Zentrum Franziskus mit dem Angebot „Büffeln & Beten“ ein. Vom 11. bis zum 15. Juli 2022 können junge Menschen, die sich auf Prüfungen vorbereiten oder Hausarbeiten schreiben, dies in der Ruhe des Klosters in Salzkotten tun. Ihren Tagesablauf und die Lernphasen gestalten sie dabei selbst.

Eine Teilnahme ist mit Vollpension für 280 Euro oder mit Selbstverpflegung für 220 Euro möglich. Auf Anfrage kann eine finanzielle Unterstützung ermöglicht werden.  Anmeldung und Information: Pastoralassistentin Tanja Espinosa: E-Mail espinosa@fcjm.de; Tel. 05 258 / 988 641. Anmeldungen sind bis Anfang Juli möglich.

Spirituelle Pilgerwanderung

Zu einer spirituellen Pilgerwanderung am Möhnesee lädt das Geistliche Zentrum Franziskus in Salzkotten zusammen mit der Gemeinschaft Koinonia der Franziskanerinnen Salzkotten ein. Anmeldungen sind bis zum 1. August möglich.

„Du stellst meine Füße auf weiten Raum …“ Dieses Wort aus dem Psalm 31,9 wird die Pilgerinnen und Pilger am 20. August von 9.45 bis etwa 17.00 Uhr auf ihrem Weg am Möhnesee begleiten. Die Leitung hat Monika Schwietzer, Assoziierte der Franziskanerinnen in der Gemeinschaft Koinonia. Zu Besinnungsstunden mit Gedanken der heiligen Hildegard von Bingen lädt das Geistliche Zentrum Franziskus zusammen mit der Gemeinschaft Koinonia der Franziskanerinnen Salzkotten ein. Anmeldungen sind bis zum 31. Juli möglich.

Zeiten der Besinnung

Am 27. August laden die Franziskanerinnen von 9.30 bis 17.00 Uhr im Mutterhaus zu Besinnungsstunden ein. Hier erfahren Teilnehmende etwas über das Leben der heiligen Hildegard, über die Sehnsucht der Seele sowie die „Pflege des Lebens“ und erhalten praktische Tipps für den Alltag.

Referentinnen sind Regina Walz und Gisela Engel. Regina Walz ist Dipl.-Sozialpädagogin und Gesundheitsberaterin nach Hildegard von Bingen. Anmeldung für den Pilgerweg und die Besinnungszeiten: bis 31. Juli bei Schwester M. ​­Alexandra Völzke: E-Mail ​­alexandra@fcjm.de; Tel. 05 258 / 988 655.

Weitere Berichte zur katholischen Kirche im Erzbistum Paderborn finden Sie in der aktuellen DOM-Ausgabe. Schauen Sie mal rein, es lohnt sich bestimmt.

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
27.01.2023

 

 

 

 

Wozu sind Sie da, Hermann-­Josef Dregger?

Hermann-­Josef Dregger (58) ist gelernter Industriekaufmann. Er arbeitet beim „Katholischen Hospitalverbund Hellweg“ in der Buchhaltung.

weiterlesen
26.01.2023

 

 

 

 

Wider die Demokratie-Entleerung – Über Gewalt und Vorbeugung

Ein Gespräch mit dem Konfliktforscher Martin Winands über die Gewalt und wie man ihr vorbeugen kann.

weiterlesen
25.01.2023

 

 

 

 

Werler Ministranten – Beten in Blau

Grün an Wochentagen, Violett in der Fastenzeit und Rot an Feiertagen – so kennt man es aus dem Gottesdienst in der eigenen Gemeinde. Die Wallfahrtsbasilika in Werl setzt auf ein ­anderes Konzept und kleidet ihre Messdiener in einer eher selten zu sehenden Farbe.

weiterlesen