Ein Besuch per Telefon für ältere Menschen

Malteser in Castrop-Rauxel bieten neuen Service / Ehrenamtliche Mitarbeiter bereits geschult

veröffentlicht am 07.08.2021
Lesezeit: ungefähr 2 Minuten

Regelmäßige Besuche von Angehörigen, ins Café gehen und Freunde treffen, das geliebte Hobby ausüben– das ist für ältere Menschen häufig nicht mehr möglich. Viele von ihnen gehören zu den rund 16 Millionen Alleinlebenden in Deutschland. Ihnen bieten die Malteser in Castrop-Rauxel ein neues Angebot.

Seniorinnen und Senioren trifft es oft besonders hart: Durch den Tod des Partners bleiben sie allein zurück. Die Kinder sind vielleicht weit entfernt, weil sie für die Arbeitsstelle in eine andere Stadt gezogen sind. Durch die Corona-Krise ist diese Situation noch mal verschärft worden. 

Austausch und Lebensfreude bringen

“Gerade diese Menschen sind häufig von Einsamkeit betroffen”, sagt die ehrenamtliche Leitung Mareike Cremer von den Maltesern. Sie will Ehrenamtliche jeden Alters für den neuen Telefondienst gewinnen. “Wir wollen den hochaltrigen Menschen wieder Austausch und Lebensfreude zurückbringen.”

“Telefonieren geht immer”

Die Senioren werden von dem für sie ausgewählten Telefonpartner regelmäßig angerufen. Themen können zum Beispiel der Beruf oder Hobbys sein. “Oder das Erzählen von alltäglichen Geschichten aus dem gemeinsamen Wohnort Castrop-Rauxel”, schildert Mareike Cremer das Projekt. Und: “Telefonieren geht immer”, ergänzt Ehrenamtskoordinatorin Yvonne Afflerbach von den Maltesern.

Wer bei dem neuen Projekt dabei sein und von ausgebildeten Ehrenamtlichen angerufen werden möchte, kann sich telefonisch bei Yvonne Afflerbach unter 0175 70 32 290 melden. Die Kontaktaufnahme ist auch per Mail möglich: Yvonne.Afflerbach@malteser.org

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
18.05.2022

 

 

 

 

Synodaler Prozess: Mehr Beteiligung gefordert

773 Menschen aus dem Erzbistum Paderborn haben sich an der Umfrage des weltweiten synodalen Prozesses beteiligt.

weiterlesen
17.05.2022

 

 

 

 

St. Walburga in Meschede – Großer Umbau am Stiftsplatz

Das Erzbistum Paderborn fördert ein umfangreiches, nachhaltiges Bauvorhaben der ­Kirchengemeinde St. Walburga in Meschede. Dabei bleibt das Gesamtensemble erhalten, das prägend für das Stadtbild ist.

weiterlesen
16.05.2022

 

 

 

 

EMIL verliehen – Freundschaft seit 40 Generationen

Es gilt, eine Friedensgeschichte zu erzählen: Seit fast 1.200 Jahren sind die Bistümer Le Mans und Paderborn freundschaftlich verbunden.

weiterlesen