Was wünschen Sie den Kommunionkindern?

Lesertelefon am Dienstag, 7. April, von 15.30 bis 18.00 Uhr

first-communion-3423588
Bis auf Weiteres sind alle Erstkommunionfeiern abgesagt. Überraschen Sie die Kinder mit Grüßen und Wünschen. Einfach anrufen und Freude schenken. Foto: Vixrealitum / Pixabay
veröffentlicht am 06.04.2020
Lesezeit: ungefähr 2 Minuten

Einfach anrufen und mitmachen. Zu den bekümmernden Ereignissen dieses Jahres gehört die Tatsache, dass alle Erstkommunionfeiern bis auf Weiteres abgesagt sind. In der Feier werden die Kinder in die Gemeinschaft der Eucharistie aufgenommen. Das ist im Augenblick nicht möglich. Aber das heißt nicht, dass wir keine Gemeinschaft bilden können. Das können wir sehr wohl! Daher lautet unsere Frage an Sie: Was wünschen Sie den Kommunionkindern dieses Jahres?

Ihre Antworten werden wir in der Ausgabe zum Weißen Sonntag– gemeinsam mit einem Gruß des Erzbischofs– veröffentlichen. Schreiben Sie uns, mailen Sie uns oder rufen Sie uns an.

Das Lesertelefon ist dieses Mal am Dienstag, 7.April, von 15.30 bis 18.00 Uhr für Sie freigeschaltet, die Nummer lautet: 05251/153-241, die Adresse der Redaktion: Karl-Schurz-Straße26, 33100Paderborn, E-Mail: redaktion@derdom.de

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
03.02.2023

 

 

 

 

Viele sind das Gesicht der Kirche – Interview mit Michaela Labudda

Wenn im März die letzte Vollversammlung des Synodalen Weges stattgefunden hat, soll es mit einem „Synodalen Ausschuss“ weitergehen. Aus dem Erzbistum Paderborn wird neben den ­Bischöfen Michaela Labudda dort mitarbeiten. Doch wie geht es nach dem Brief aus Rom jetzt weiter?

weiterlesen
02.02.2023

 

 

 

 

Friedliche Verbundenheit – Juliansfest in Le Mans

Traditionell, aber ohne Bischof reiste in diesem Jahr eine Paderborner Delegation zum Juliansfest nach Le Mans. Auch dort gibt es derzeit keinen Bischof.

weiterlesen
01.02.2023

 

 

 

 

Erinnerung wachhalten – Jüdischer Friedhof in Willebadessen

Friedensorte sind Leuchttürme für das friedensstiftende Engagement ­unserer Gesellschaft. Ein solcher Ort, der die Erinnerung an die Verfolgung der Juden in der Nazizeit wachhält, ist der jüdische Friedhof in Willebadessen.

weiterlesen