Wärmebus für Menschen am Rand der Gesellschaft

Große Aktion der Dortmunder Malteser am Welttag der Armen

kopie_von_ca_kopie_von_48_25_arm_0001
Warme Suppe und Wintersocken hatten die Helfer für die obdachlosen Menschen an Bord. Foto: Simon Jost
veröffentlicht am 27.11.2019
Lesezeit: ungefähr 2 Minuten

Dortmund. Wie oft gehen wir teilnahmslos vorbei – an Menschen, die auf dem Boden sitzen und die Hände aufhalten oder uns ansprechen, weil sie einfach Geld für Essen benötigen, weil sie vielleicht keinen Platz zum Schlafen haben. Wie einfach wäre es, stehen zu bleiben, ihnen ein Lächeln zu schenken, ein paar herzliche Worte, einen warmen Kaffee oder etwas Geld? Dazu ruft der Welttag der Armen auf. Er ist den Menschen am Rand der Gesellschaft gewidmet.

Auch in Dortmund wurden die Malteser gemeinsam mit der Katholischen Stadtkirche sowie der Kath. St.-Johannes-­Gesellschaft Dortmund ­gGmbH zum dritten Welttag der Armen aktiv.

Der seit einem Jahr eingesetzte Wärmebus hatte nicht nur warme Suppe, heißen Kaffee und Wasser dabei. Zusätzlich erhielten bedürftige Menschen vom ehrenamtlichen Team ein paar warme Wintersocken, die die Firma Falke aus Schmallenberg gespendet hatte. Station machte der Wärmebus am Stadtgarten, am Franziskanerkloster sowie am Haupt­bahnhof. Insgesamt waren 25 Ehrenamtliche im Einsatz. Der Malteser Holger Kurek, der die Einsätze plante, betonte: „Wir freuen uns sehr darüber, rund 140 bedürftige Menschen mit einer warmen Suppe oder mit einem Kaffee versorgt zu haben. Die gespendeten Wintersocken konnten wir allesamt verteilen und die Menschen haben sich sehr darüber gefreut.“

Wenn es draußen kalt und nass ist, dann geht man gar nicht erst raus. Man kuschelt sich in den eigenen vier Wänden ein und wartet in der warmen Wohnung auf besseres Wetter. Geschätzt über 400 Menschen in Dortmund können es sich nicht so einfach machen, denn als Obdachlose sind sie Wind, Wetter und vielen Zufällen ausgesetzt. In der kalten Jahreszeit sind daher zwei Wärmebusse drei Mal in der Woche mit fünf bis sieben Ehrenamtlichen abends in der Innenstadt unterwegs. An Bord ist immer auch eine medizinische Notfallausrüstung.

Info: Der Wärmebus wird ausschließlich aus Spendenmitteln finanziert. Wer das Projekt unterstützen will, kann das Spendenkonto des Malteser Hilfsdienstes Dortmund, IBAN: DE78 3706 0120 1201 2168 30, Stichwort „Wärmebus“ Welttag der Armen, nutzen.

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
30.01.2023

 

 

 

 

Ein neuer BONI-Bus für Lübbecke

Das Bonifatiuswerk unterstützt den Pastoralverbund Lübbecker Land mit einem neuen ­Fahrzeug, einem BONI-Bus, damit die Kirchenstandorte und Gemeindemitglieder leichter zusammengeführt werden können.

weiterlesen
29.01.2023

 

 

 

 

Wege zum Frieden suchen

Sind Waffenlieferungen der einzige Weg? Ist die Idee „Frieden schaffen ohne Waffen“ bereits beerdigt? Überlegungen von Claudia Auffenberg.

weiterlesen
28.01.2023

 

 

 

 

Ein Gemeindeverband für Ostwestfalen-Lippe

Seit dem 1. Januar 2023 ist der „Gemeindeverband Katholischer ­Kirchengemeinden Ostwestfalen-Lippe“ Dienstleister für Verwaltung, Finanzen und Personal in 214 katholischen ­Kirchengemeinden

weiterlesen