Feuer fangen für den Glauben

Glaubensportal YOUPAX rückt Themen junger Menschen in den Fokus

kopie_von_ca_youpax
Diözesanjugendpfarrer Stephan Schröder (links) und der verantwortliche YOUPAX-Redakteur Dirk Lankowski präsentieren das neue innovative Glaubensportal YOUPAX des Erzbistums Paderborn – optimiert für alle Endgeräte.
veröffentlicht am 20.12.2017
Lesezeit: ungefähr 2 Minuten

Paderborn (pdp). Faszination, Body and Soul, Heimat und Lifestyle – Begriffe, die auf den ersten Blick nicht viel mit Kirche, Glauben und Gott zu tun haben. Doch sind es vier der zehn Themen, die das junge Glaubensportal ­YOUPAX (www.youpax.de) in den Mittelpunkt rückt – gemacht von jungen Menschen für junge Menschen. Vor fünf Jahren unter dem Namen JUPA, dem Dachportal der Jugend im Erzbistum Paderborn, an den Start gegangen, hat es sich nun einem kompletten Relaunch unterzogen und zu YOUPAX, dem jungen Glaubensportal im Erzbistum, weiterentwickelt.

„Wir haben uns nach fünf Jahren JUPA zusammengesetzt und festgestellt, dass vor allem Themen aus der Lebenswirklichkeit junger Menschen mit großem Interesse angenommen wurden und weniger Veranstaltungen oder dergleichen“, erläutert Diözesanjugendpfarrer Stephan Schröder. „Nach intensiver Überlegung haben wir uns dann dazu entschlossen, die Seite nicht nur optisch zu überarbeiten, sondern ihr eine ganz neue Philosophie zu geben. Wir arbeiten nun an wissenswerten, kritischen, unterhaltenden und fesselnden Beiträgen, um junge Menschen mit dem Geheimnis Gottes erfrischend anders in Kontakt zu bringen.“

Dabei seien Begriffe wie Kirche, Spiritualität oder Glaube bewusst ausgeklammert worden, um Jugendliche nicht mit theologischen Inhalten zu „überfallen“. Der religiöse Aspekt solle erst auf den zweiten Blick erkennbar werden und nicht an erster Stelle stehen.

„Wir haben das Portal mit sehr viel Liebe zum Detail aufgebaut und hatten einen hohen Anspruch an Ästhetik, denn es arbeiten so viele junge Menschen an dem Portal mit, denen es am Herzen liegt und die Feuer für das neue ­YOUPAX gefangen haben“, beschreibt Dirk Lankowski, verantwortlicher Redakteur von ­YOUPAX.

Gemeinsam mit Nachwuchsjournalisten und jungen Medienmachern erarbeitet Lankowski die Themen, die von Reportagen von Auslands­einsätzen junger Menschen nach dem Abitur über ein Interview zu den Beweggründen zu religiösen Tätowierungen bis zu einem Porträt eines jungen Paares reichen, das seinen Weg von der Verlobung bis zur kirchlichen Trauung nacherzählt.

Unter diesen neuen Voraussetzungen passte auch die Portalbezeichnung JUPA nicht mehr. Die Wörter wurden da­raufhin aufgeschlüsselt in YOU und PAX – Du und Friede. Die Bezeichnung Friede steht in diesem Zusammenhang als Synonym für die Gegenwart Gottes.

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
03.02.2023

 

 

 

 

Viele sind das Gesicht der Kirche – Interview mit Michaela Labudda

Wenn im März die letzte Vollversammlung des Synodalen Weges stattgefunden hat, soll es mit einem „Synodalen Ausschuss“ weitergehen. Aus dem Erzbistum Paderborn wird neben den ­Bischöfen Michaela Labudda dort mitarbeiten. Doch wie geht es nach dem Brief aus Rom jetzt weiter?

weiterlesen
02.02.2023

 

 

 

 

Friedliche Verbundenheit – Juliansfest in Le Mans

Traditionell, aber ohne Bischof reiste in diesem Jahr eine Paderborner Delegation zum Juliansfest nach Le Mans. Auch dort gibt es derzeit keinen Bischof.

weiterlesen
01.02.2023

 

 

 

 

Erinnerung wachhalten – Jüdischer Friedhof in Willebadessen

Friedensorte sind Leuchttürme für das friedensstiftende Engagement ­unserer Gesellschaft. Ein solcher Ort, der die Erinnerung an die Verfolgung der Juden in der Nazizeit wachhält, ist der jüdische Friedhof in Willebadessen.

weiterlesen