Gelungener Semesterstart

Katholische Hochschulgemeinde bietet Programm mit Spiritualität, Kultur, Musik und Diskussionen

kopie_von_20_25_khg
Studentenpfarrer Peter Jochem (rechts) feierte in der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) den Gottesdienst zum Semesterbeginn. Foto: Bodin/pdp
veröffentlicht am 19.05.2017
Lesezeit: ungefähr 1

Dortmund (pdp). Mit einem Gottesdienst und anschließender Party feierte die Katholische Hochschulgemeinde Dortmund (KHG) den Beginn des Sommersemesters 2017. Im aktuellen Programm der KHG dazu dreht sich alles ums Holz – Holz als das Material des Kreuzes und Holz als lebendiger Stoff, aus dem neues Leben erwächst.

Diese Gedanken griff Studentenpfarrer Peter Jochem in seiner Predigt auf: „Holz und Kreuz sind Zeichen der Rettung.“ Christliche Zeichen – wie das Kreuz – würden die Wirklichkeit in einer umfassenderen Weise verdeutlichen.

Um diese umfassende Sicht auf die Wirklichkeit, um Glaubensfragen und den Dialog zwischen Kirche, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft geht es auch im aktuellen Programm der KHG für das Sommersemester. Dort finden sich spirituelle Angebote, Kultur- und Musikveranstaltungen sowie internationale Begegnungen.

Noch bis zum 28. Mai können sich Interessierte zum Poetry-­Slam-Workshop „Ich und mein Kreuz!“ am Wochenende 10. und 11. Juni anmelden, an den sich ein Auftritt im Kreuzviertel anschließt.

In der Reihe „Mittwoch N8cht“ gibt es jeweils mittwochs nach einem Gottesdienst um 18.30 Uhr mit anschließendem Abendessen ab 20.00 Uhr einen Kultur- oder Diskussionsabend. Am 31. Mai kommt dazu der Dortmunder Buchautor und Poetry-Slammer Tobi Katze zu einer Lesung. Um Meinungsbildung und Meinungsmache geht es am 7. Juni bei einem Abend mit dem Dortmunder Journalisten Peter Bandermann.

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
05.02.2023

 

 

 

 

Krieg in der Ukraine – „Echter Frieden braucht Gerechtigkeit“

Der Bischof von Odessa-­Simferopol, Stanislaw Schyrokoradiuk, äußerte sich in Paderborn über den Krieg in der Ukraine und die Solidarität der deutschen Katholiken.

weiterlesen
04.02.2023

 

 

 

 

Wozu sind Sie da, Johannes Wöstefeld?

Johannes Wöstefeld ist Elektroingenieur und Diplom-­Verwaltungswirt. Bis 2015 arbeitete er für das Arbeitsamt bzw. die Arbeitsagentur.

weiterlesen
03.02.2023

 

 

 

 

Viele sind das Gesicht der Kirche – Interview mit Michaela Labudda

Wenn im März die letzte Vollversammlung des Synodalen Weges stattgefunden hat, soll es mit einem „Synodalen Ausschuss“ weitergehen. Aus dem Erzbistum Paderborn wird neben den ­Bischöfen Michaela Labudda dort mitarbeiten. Doch wie geht es nach dem Brief aus Rom jetzt weiter?

weiterlesen