„Vom toten zum lebenden Holz“

Besonderer Kreuzweg in Lippetal-Herzefeld

kopie_von_ca_kopie_von_kreuzweg_lippetal-herzfeld
veröffentlicht am 24.02.2017
Lesezeit: ungefähr < 1 Minuten

Lippetal-Herzfeld. In der St.-Ida-Basilika in Lippetal-Herzfeld wird vom ersten Fastensonntag, 5. März, bis Ostern täglich von 8.00 bis 18.00 Uhr ein besonderer Kreuzweg gezeigt.

Der von Anni und Paul Strumann im vergangenen Jahr geschaffene Kreuzweg besteht aus sieben ausgewählten Stationen mit Quiltmotiven auf Fotoleinwand. Unter dem Thema „Vom toten zum lebenden Holz“ ist es dem Ehepaar gelungen, einen ganz besonderen Kreuzweg zu schaffen. Dabei haben sich die beiden nicht nur an das Geschehen vor 2 000 Jahren angelehnt, sondern die alltäglichen Kreuze unserer Zeit aufgenommen. Texthefte zur Meditation und zum Gebet stehen den Besuchern zur Verfügung. Informationen bei: Anni und Paul Strumann, Tel.: 0 29 23/10 49 Foto: Strumann

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
27.01.2023

 

 

 

 

Erinnerung an den Holocaust

Am heutigen Freitag wird weltweit der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Die Katholische Nachrichten-Agentur (KNA) nennt wichtige Fakten und Daten zu diesem Tag.

weiterlesen
27.01.2023

 

 

 

 

Wozu sind Sie da, Hermann-­Josef Dregger?

Hermann-­Josef Dregger (58) ist gelernter Industriekaufmann. Er arbeitet beim „Katholischen Hospitalverbund Hellweg“ in der Buchhaltung.

weiterlesen
26.01.2023

 

 

 

 

Wider die Demokratie-Entleerung – Über Gewalt und Vorbeugung

Ein Gespräch mit dem Konfliktforscher Martin Winands über die Gewalt und wie man ihr vorbeugen kann.

weiterlesen