Kolping-Bezirke vereinigen sich

Große Feier am Samstag, 27. August

veröffentlicht am 19.08.2016
Lesezeit: ungefähr 2 Minuten

Löhne. Die Kolping-Bezirke Bielefeld und Minden vereinigen sich. Am Samstag, 27. ­August, wird die Vereinigung der beiden Bezirke in Löhne gefeiert.

Die Delegierten der Kolpingsfamilien hatten die Vereinigung bei ihren Bezirksversammlungen am 9. März einstimmig beschlossen. Die ersten Wahlen zum Bezirksvorstand des neuen Kolpingwerk-­Bezirkes Bielefeld-Minden werden im nächsten Jahr bei der Bezirksversammlung stattfinden.

Die Vereinigungsfeier steht unter dem Motto „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“. Sie findet statt am Samstag, 27. August, 14.30 Uhr, im Haus der Begegnung der Gemeinde St. Laurentius in Löhne (Bahnhofstr. 5). Dabei gibt es Leckeres von Kuchenbüfett und Grill bei Unterhaltung und geselligem Miteinander.

Zum Abschluss wird um 18.30 Uhr die heilige Messe gefeiert, bei der auch eine Bannerweihe der neuen Bezirksbanner stattfindet.

Der Bezirksverband Wiedenbrück-Bielefeld-Minden des Kolpingwerkes war 1912 gegründet worden. 1931 spaltete sich dieser in den Bezirk Minden-Ravensberg und den Bezirk Wiedenbrück auf. Der Bezirk Bielefeld wurde 1953 gegründet, ein Jahr später der Bezirk Minden.

Heute gehören dem neuen Bezirk Bielefeld-Minden 18 Kolpingsfamilien an – und zwar die Bielefelder Kolpingsfamilien Zentral, Brackwede, Schildesche, Jöllenbeck, Senne, Auferstehung Christi, Sennestadt, Christkönig, Dornberg, St. Meinolf, Heepen, Brake und Baumheide sowie die Kolpingsfamilien Eilshausen, Kirchlengern, Minden, Bad Oeynhausen und Löhne.

Info

Eine Anmeldung zur Vereinigungsfeier wird gewünscht per E-Mail an: felicitas.stork@­teleos-web.de; für ein Grußwort an: emmeier-hille@t-online.de

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
04.02.2023

 

 

 

 

Wozu sind Sie da, Johannes Wöstefeld?

Johannes Wöstefeld ist Elektroingenieur und Diplom-­Verwaltungswirt. Bis 2015 arbeitete er für das Arbeitsamt bzw. die Arbeitsagentur.

weiterlesen
03.02.2023

 

 

 

 

Viele sind das Gesicht der Kirche – Interview mit Michaela Labudda

Wenn im März die letzte Vollversammlung des Synodalen Weges stattgefunden hat, soll es mit einem „Synodalen Ausschuss“ weitergehen. Aus dem Erzbistum Paderborn wird neben den ­Bischöfen Michaela Labudda dort mitarbeiten. Doch wie geht es nach dem Brief aus Rom jetzt weiter?

weiterlesen
02.02.2023

 

 

 

 

Friedliche Verbundenheit – Juliansfest in Le Mans

Traditionell, aber ohne Bischof reiste in diesem Jahr eine Paderborner Delegation zum Juliansfest nach Le Mans. Auch dort gibt es derzeit keinen Bischof.

weiterlesen