Neue pastorale Wege einschlagen

Karl-Hans Köhle gibt sein Amt als Studentenseelsorger ab und wird zum neuen Dechanten gewählt

kopie_von_19_29_koehle
Pfarrer Karl-Hans Köhle ist neuer Dechant im Dekanat Siegen
veröffentlicht am 04.05.2016
Lesezeit: ungefähr 2 Minuten

Siegen. Pfarrer Karl-Hans Köhle ist neuer Dechant im Dekanat Siegen. Er erhielt das Vertrauen der 33 an der Wahl beteiligten Mitglieder der Dekanatspastoralkonferenz. Köhle wurde Nachfolger von Pfarrer Werner Wegener, der dieses Amt nach 18 Jahren abgab. Köhle bleibt Leiter des Pastoralverbundes Hüttental-Freudenberg.

Erst wenige Tage zuvor hatte Pfarrer Köhle seine Aufgabe als Studentenpfarrer in Siegen nach 15 Jahren abgegeben. Neuer Studentenseelsorger wurde Vikar Markus Püttmann. Die Einführung des neuen Dechanten wird im Auftrag des Erzbischofs durch Prälat Thomas Dornseifer zu Beginn der fünfjährigen Amtszeit am 1. Juli vorgenommen.

Für den einfühlsamen Seelsorger stehen als Dechant neue Herausforderungen an: Insbesondere der Gestaltungsprozess für den Pastoralen Raum Siegen/Freudenberg, der offiziell im Jahr 2019 startet und dessen Vorbereitungen bereits laufen, wird eine Kernaufgabe seiner Amtszeit sein. Daneben gilt es, mit den weiteren vier pastoralen Räumen im Siegerland und in Wittgenstein zukunftsfähige Konzepte und pastorale Wege für die katholische Kirche auf der Grundlage des Zukunftsbildes im Erzbistum Paderborn zu entwickeln. Dazu gehört auch die Profilierung des sozial-karitativen Engagements angesichts der wachsenden gesellschaftlichen Verwerfungen und Konflikte. Viele Aufgaben können ökumenisch gestaltet werden. Für die Ökumene insgesamt gibt es neue Anstöße und Gelegenheiten, die vertrauensvoll mit der evangelischen Seite aufgegriffen werden sollen.

Köhle wurde 1964 in Herne geboren. Theologie studierte er in Paderborn und in Paris. Während seiner Vikarszeit in Herford war er zusätzlich Dekanatsjugendseelsorger. Acht Jahre lang war er als Seelsorger im Bistum Le Mans in Frankreich tätig. 2001 wurde er Pfarrer in St. Joseph in Siegen-Weidenau, 2002 zusätzlich Pfarrvikar in Siegen-Geisweid und 2010 Pfarrverwalter in Siegen, Hl. Kreuz. Seit 2002 leitet er den Pastoralverbund Hüttental-Freudenberg.

In Siegen ist Köhle vielen durch seine 15-jährige Tätigkeit als Hochschulseelsorger bekannt. Des Weiteren hat er langjährig am Runden Tisch der Religionen mitgearbeitet. Schon lange engagiert er sich als Caritaspfarrer im Caritasverband Siegen-Wittgenstein.

Seit mittlerweile drei Amtsperioden ist Köhle in den Priesterrat des Erzbistums Paderborn gewählt und arbeitet dort als Vorstandsmitglied eng mit Erzbischof Becker zusammen. In dieser Funktion hat Köhle am Dialogprozess „Im Heute glauben“ der Deutschen Bischofskonferenz teilgenommen. Seit elf Jahren begleitet er die Misereor-Hungertuchwallfahrt des Erzbistums Paderborn. Im Pastoralverbund Hüttental-Freudenberg arbeitet er aktiv mit am Projekt der „Lokalen Kirchenentwicklung“.