Kuba im Mittelpunkt

Frauen in Lippe bereiten sich auf den Weltgebetstag 2016 vor

kopie_von_49_31_laenderabend_weltgebetstag
Maria Beineke-Koch, Susanne Tono, Angela Zeilberger und Brigitte Fenner (v. l.) freuen sich auf vielfältige Gottesdienste zum Welt­gebetstag am 4. März 2016 mit Kuba im Mittelpunkt. Foto: privat
veröffentlicht am 04.12.2015
Lesezeit: ungefähr < 1 Minuten

Detmold. Am Länderabend, der ersten Informationsveranstaltung zum Weltgebetstag der Frauen im März 2016, informierte Angela Zeilberger etwa 50 interessierte Frauen im Gemeindehaus der Martin-­Luther-Kirche in Detmold über Kuba. Der Inselstaat steht im Mittelpunkt des nächsten Weltgebetstages.

Die Referentin hat in den vergangenen 25 Jahren immer wieder in Kuba gelebt und Reisegruppen dorthin begleitet. Faszination und eine enorme Kenntnis der aktuellen He­rausforderungen bestimmten ihren Vortrag. Die Gäste des Abends werden die lebendigen Einblicke am Freitag, 4. März, in die Gestaltung der Gottesdienste in lippischen Kirchengemeinden zum Weltgebetstag einfließen lassen. Diese werden wieder in vielen Gemeinden ökumenisch gefeiert werden.

Dabei haben die Christinnen aus Kuba das Motto vorgegeben: „Nehmt Kinder auf, und ihr nehmt mich auf.“ Die Überschrift signalisiert, was auch laut Angela Zeilberger in Kuba besonders gut gelingt: das Miteinander der Generationen, in dem alle, Jung und Alt, voneinander profitieren. Dabei spiele die Musik eine Rolle, aber auch das religiöse Miteinander.

Pfarrerin Brigitte Fenner freute sich über den guten Besuch des Abends und auch darüber, dass der Eine-Welt-Laden „Alavanyo“ die Veranstaltung in bewährter Form unterstützte.

Weitere interessante Artikel auf DerDom.de
31.01.2023

 

 

 

 

Josef Lüttig: Ein überzeugter „Caritäter“

Mit einem Festakt im Paderborner Hotel Aspethera ist Diözesan-­Caritasdirektor Josef Lüttig in den Ruhestand verabschiedet worden.

weiterlesen
30.01.2023

 

 

 

 

Ein neuer BONI-Bus für Lübbecke

Das Bonifatiuswerk unterstützt den Pastoralverbund Lübbecker Land mit einem neuen ­Fahrzeug, einem BONI-Bus, damit die Kirchenstandorte und Gemeindemitglieder leichter zusammengeführt werden können.

weiterlesen
29.01.2023

 

 

 

 

Wege zum Frieden suchen

Sind Waffenlieferungen der einzige Weg? Ist die Idee „Frieden schaffen ohne Waffen“ bereits beerdigt? Überlegungen von Claudia Auffenberg.

weiterlesen