Taktvoll

  • 17.11.2016

Bei Don Camillo und Peppone gibt es eine wunderbare Episode, die allerdings dramatisch beginnt: ein junger Mann aus der Fraktion Peppones stirbt bei einer Straßenschlacht. Sterbend wünscht er sich, dass bei seinem Begräbnis die Glocke läuten möge.

weiterlesen

Der Königsmacher

  • 17.11.2016

Egal ob Familienfeier, Sitzung oder dieser Artikel hier: etwas gut zu Ende zu bringen, ist eine Herausforderung. Nicht nur jedem Anfang, auch jedem Ende wohnt ein Zauber inne, weswegen manche sagen, man solle Dinge vom Ende her denken. Das Kirchenjahr endet mit dem Christkönigssonntag.

weiterlesen

Ein königliches Versprechen

  • 17.11.2016

Der Christus-König am Kreuz öffnet dem, der es wünscht, das Tor zum Paradies.

weiterlesen

Und sei gewiss ...

  • 11.11.2016

So, das Jahr der Barmherzigkeit neigt sich dem Ende zu und im Laufe der vergangenen Monate sind wir wahrscheinlich alle reichlichst mit Impulsen versorgt worden, um zu wissen, wie man als anständiger Mensch durchgehen kann.

weiterlesen

Ich bin der Hüter meines Bruders!

  • 11.11.2016

Wenn man von brutalen Verbrechen hört oder liest, fragt man sich: Wie ist ein Mensch zu so etwas fähig? Die Psychologie weiß, dass es im menschlichen Gehirn die Anlage zur Gewalt gibt und wie sie zum Ausbruch kommt. Aber wie kann sie unter Kontrolle gehalten werden oder noch besser: Wie kann man gegensteuern? Gibt es auch die Anlage zur Empathie, zum Mitgefühl?

weiterlesen

„In Ängsten – und siehe, wir leben …“

  • 11.11.2016

Vertrauen auf Jesus und seine Botschaft lässt uns als Glaubende schwierige und bedrohliche Zeiten bestehen.

weiterlesen

Das Buch, der Zuhörer

  • 04.11.2016

Der Herbst, wenn die Tage kürzer und die Katzen dicker werden, ist ja die ideale Jahreszeit zum Lesen. In Frankfurt war gerade Buchmesse und die Kirche begeht an diesem Sonntag den Buchsonntag.

weiterlesen

Wie ist so etwas möglich?

  • 04.11.2016

Der Kreis Höxter gehört zu den Regionen Deutschlands, deren Dörfer in den Medien gern mit „beschaulich“ tituliert werden. Da ist nix los, soll das wohl heißen, da fährt höchstens mal ein Trecker durchs Bild. Die Menschen, die dort leben, wissen es besser. Aber was auch sie nicht wussten, beschäftigt in diesen Wochen die Öffentlichkeit in OWL: In Bosseborn, einem jener „beschaulichen Dörfer“ im Kreis Höxter, ist ein monströses Verbrechen geschehen.

weiterlesen

Leben in Fülle

  • 04.11.2016

Unsere Bilder und Vergleiche vermögen nur anzudeuten, was mit der Fülle des Lebens nach dem Tod gemeint ist.

weiterlesen