Wellen der Begeisterung

  • 10.03.2017

Wie das Leben so weist auch der Glaube wellenförmig Höhen und Tiefen auf.

weiterlesen

Sag, wo die Propheten sind ...

  • 02.03.2017

Das Erzbistum Paderborn lädt zum Bibellesen ein. Das ist jetzt keine Meldung, die einen vor Überraschung aus den Schuhen wirft, aber es wird doch inte­ressanter, als man auf den ersten Blick vermutet.

weiterlesen

Bilder des Leids

  • 02.03.2017

„Achtung: Die folgende Bildstrecke enthält zum Teil drastische Darstellungen.“ Diesen Hinweis stellt Spiegel online einer Bildergalerie voran, die die besten Fotos des Jahres 2016 zeigt. Seit 1955 vergibt eine niederländische Stiftung diesen renommierten Fotopreis in diversen Kategorien, die wichtigste ist das Presse­foto des Jahres.

weiterlesen

Leben in der Wüste

  • 02.03.2017

Christsein in der Welt bedeutet mehr denn je in einer Wüste leben.

weiterlesen

Brückenbauer

  • 24.02.2017

In den Tagen rund um die Bundespräsidentenwahl war häufig die Rede davon, dass die Gesellschaft in Zeiten wie diesen einen Brückenbauer brauche. Bei dem Wort merkt man als Katholik natürlich auf, denn irgendwie gehört diese Zunft ja zu uns. Brückenbauer heißt auf Latein Pontifex.

weiterlesen

Vorsicht, Narren!

  • 24.02.2017

Eine niederländische Satiresendung hat damit angefangen und nun ist weltweit ein wunderbarer Wettbewerb im Gange, an dem sich sogar das Bistum Osnabrück beteiligt hat. Wenn „America first“, also den ersten Platz für sich in Anspruch nimmt, wer darf dann auf den zweiten? Das Internet läuft inzwischen über vor Bewerbungsvideos, in denen sich Länder, Regionen oder eben Bistümer dem amerikanischen Präsidenten für Platz 2 andienen. Halb Europa ist dabei, zudem Marokko und sogar der Iran.

weiterlesen

Sorgt euch – aber nicht ängstlich!

  • 24.02.2017

Im Vertrauen auf Gott verliert unsere Sorge um das „tägliche Brot“ ihre Ängstlichkeit.

weiterlesen

Jenseits der Statuten

  • 16.02.2017

Zu den gern erzählten Anekdoten eines langen Priesterlebens gehört diese: Ein Zirkus war in der Stadt und als er nach ein paar Tagen weiterzog, fehlte in einem Haus des Ortes die Tochter. Sie war nicht geraubt, sondern hatte das schöne Lied von Peter Janssen „Ich möcht’ mit einem Zirkus ziehn“ zur Aufführung gebracht.

weiterlesen

Papst und Peperoni

  • 16.02.2017

Dompastor ist ein Amt, das es eigentlich nicht gab. Monsi­gnore Alois Schröder hat es sieben Jahre in einer Weise ausgefüllt, dass man es fast nach ihm benennen könnte: „Domschröder“. Am vorletzten Sonntag ist er während eines Gottesdienstes aus dieser Aufgabe verabschiedet worden (Der DOM berichtete). Seine Predigt schloss er mit sieben Wünschen, mit denen er zum Ausdruck bringen wollte, „was mich persönlich bewegt und, so denke ich, nicht nur mich“.

weiterlesen