Friede sei mit dir!

  • 07.12.2016

Neulich in der Kirche. Eine Familie: zwei Kinder, Junge und Mädchen, vielleicht fünf und sechs Jahre alt. Die Kinder sind natürlich ein bisschen lebendig, singen und beten aber alles andächtig und zugleich auf erfrischende Weise mit. Das Mädchen kümmert sich dabei fürsorglich um die mitgebrachte Puppe, die es an- und auszieht, zudeckt und aufdeckt. Dann der Friedensgruß.

weiterlesen

Unersetzlich?

  • 02.12.2016

Nein, sie sei nicht alternativlos, sagte Angela Merkel neulich bei Anne Will, jeder Mensch sei ersetzbar. Das ist mal wieder so eine Formulierung aus der Kategorie: „Wird immer gesagt, aber stimmt das eigentlich?“

weiterlesen

Erwartung

  • 25.11.2016

Der Advent kommt ja einerseits irgendwie zur Unzeit, andererseits auch genau richtig.

weiterlesen

Taktvoll

  • 17.11.2016

Bei Don Camillo und Peppone gibt es eine wunderbare Episode, die allerdings dramatisch beginnt: ein junger Mann aus der Fraktion Peppones stirbt bei einer Straßenschlacht. Sterbend wünscht er sich, dass bei seinem Begräbnis die Glocke läuten möge.

weiterlesen

Und sei gewiss ...

  • 11.11.2016

So, das Jahr der Barmherzigkeit neigt sich dem Ende zu und im Laufe der vergangenen Monate sind wir wahrscheinlich alle reichlichst mit Impulsen versorgt worden, um zu wissen, wie man als anständiger Mensch durchgehen kann.

weiterlesen

Das Buch, der Zuhörer

  • 04.11.2016

Der Herbst, wenn die Tage kürzer und die Katzen dicker werden, ist ja die ideale Jahreszeit zum Lesen. In Frankfurt war gerade Buchmesse und die Kirche begeht an diesem Sonntag den Buchsonntag.

weiterlesen

Kinder, Kinder!

  • 28.10.2016

Um das Erregungspotenzial der folgenden Zeilen etwas abzumildern, machen wir den großen historischen Bogen: Als im Jahr 1077 Kaiser Heinrich IV. nach Canossa zog, um sich dort als Büßer vor dem Papst in den Schnee zu werfen, war das kein Bußgang – jedenfalls nicht nur, sondern auch politische Taktiererei auf allerhöchstem Niveau.

weiterlesen

Menschen im Nebel

  • 21.10.2016

Im Fernsehen gibt es was über Gorillas in Afrika. Es sind vertraute Bilder: Die Menschenaffen hocken im üppigen Grün, nagen verträumt an Blättern und lausen sich gegenseitig. Obwohl man ähnlich faul auf dem Sofa liegt und sich das anschaut, kommt man ins Grübeln. Ach, das Leben könnte so einfach sein.

weiterlesen

Eine Frage des Herrn

  • 14.10.2016

Als Kind lernt man manche Dinge, die sich später als Ammenmärchen entpuppen. Zum Beispiel, dass man von zuviel Fernsehkonsum viereckige Augen kriegt.

weiterlesen