„Wir arbeiten mit Fehlern“

  • 25.11.2016

Dortmund. „Glauhbe, Lieebe, Hoffnunk“ – dieser katholische Dreiklang ziert mehr als 55 Banner und Fahnen, die in ganz Dortmund aufgehängt werden. Die Stadtkirche möchte mit den Motiven für das „Katholisch sein“ werben. Vielleicht erst auf den zweiten Blick wird klar: Hier stimmt etwas nicht. Ein „H“, wo keines hingehört, ein „e“ zuviel, ein „K“ ersetzt bei Hoffnung das „G“. Doch die Fehler sind gewollt, betont Thomas Renneke, Geschäftsführer des Katholischen Stadtbüros. Denn „Kirche macht Fehler, keine Frage. Wir arbeiten mit Fehlern.“ Und das gilt auch für die neue Internetseite, die ebenfalls zur Kampagne gehört: www.kirche-kann-richtig.de

weiterlesen

80. Geburtstag

  • 25.11.2016

Sie war über viele Jahr die gute Seele der DOM-Redaktion: Ferdinande Balkenhol.

weiterlesen

Eine Kraftanstrengung für die Zukunft

  • 25.11.2016

Paderborn. Die Bonifatius GmbH setzt ein klares Zeichen für die Zukunft. Im Herbst 2017 wird eine neue 16-Seiten-Rollendruckmaschine in der Bonifatius-Druckerei die Arbeit aufnehmen. Die Bauarbeiten für ein neues Produktionsgebäude haben auf dem Betriebsgelände an der Karl-Schurz-Straße in 
Paderborn bereits begonnen. Insgesamt wird die Bonifatius GmbH 9,6 Millionen Euro investieren.

weiterlesen

Miteinander der Jugend

  • 17.11.2016

Hamm. Die Marienschule in Hamm ist eine staatlich anerkannte, katholische Schule. Der Glaube wird dort in vielen Bereichen ganz praktisch und tatkräftig umgesetzt: So wird seit bereits einem Jahr ein enger Kontakt mit der Zentralen Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge (ZUE) gepflegt. Dazu kommen ein Hilfsprojekt in Brasilien und das große Engagement als „Faire Schule“.

weiterlesen

Die Vergangenheit soll ermutigen

  • 17.11.2016

Paderborn. Im kommenden Jahr jährt sich der 200. Geburtstag der Ordensgründerin Pauline von Mallinckrodt. Auf das Jubiläumjahr stimmt ein neues Buch über die Geschichte der Kongregation der Schwestern der Christlichen Liebe ein. Die Verfasserin, Schwester Anna Schwanz, hat dafür die Chroniken der Kongregation seit 1881, dem Todesjahr Paulines, ausgewertet. Der historische Rückblick dient auch der Selbstvergewisserung. Heute befindet sich die Kongregation wie alle Ordensgemeinschaften in einer Existenzkrise, weil der Nachwuchs fehlt. Jetzt wurde bekannt, dass der Blindenschrift-Verlag Pauline von Mallinckrodt vermutlich Paderborn verlässt.

weiterlesen

Gottesdienst im Druckzentrum

  • 17.11.2016

Bielefeld (jon). Eine mächtige tonnenschwere Papierrolle dient als Altar. Darauf zu sehen: Neben Abendmahlskelchen und Hostienschalen auch einige Tageszeitungen. Ein ungewöhnlicher Ort ist es für einen Gottesdienst. Hinter dem Priester zu sehen: unzählige weitere Papierrollen. Hoch aufgetürmt stellen sie eine beeindruckende Kulisse für die rund 150 Gottesdienstteilnehmer dar.

weiterlesen

Mit einem Bleistift die Welt verändern

  • 17.11.2016

Brilon. Seinen 70. Geburtstag hat der Caritasverband Brilon bei einem Festakt mit mehr als 220 Gästen im Hubertussaal der Briloner Schützenhalle gefeiert. Auf dem Podium: Wegbereiter und Begleiter, ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter und ebenso die Menschen, die von der Caritas auf ihren unterschiedlichsten Lebenswegen begleitet werden. Not sehen und handeln, das war und ist das Caritas-Thema. Aber auch: Menschen zusammenbringen, sich füreinander einsetzen, um gemeinsam Hoffnung und Mut zu schöpfen. Grundhaltungen, die seit 70 Jahren das Engagement der Caritas Brilon leiten.

weiterlesen

2. Ökumenisches Konveniat

  • 17.11.2016

Iserlohn. Das zweite ökumenische Konveniat zwischen dem evangelischen Kirchenkreis Iserlohn und dem Dekanat Märkisches Sauerland war mit über 50 pastoralen Mitarbeitern beider Konfessionen wieder sehr gut besucht.

weiterlesen

Spiritualität im franziskanischen Sinne

  • 17.11.2016

Dortmund. Christen, die sich dem Evangelium und der franziskanischen Spiritualität verpflichtet fühlen, sind bei der Gemeinschaft TAU an der richtigen Adresse. Diese offene Gruppe des Katholischen Forums bietet für Menschen, die auf der Suche nach Kontakt und Begegnungen sind, eine authentische Gemeinschaft und spirituelle Erfahrungen.

weiterlesen