Kostenlose Rechtsberatung für Benachteiligte

  • 23.01.2019

Bielefeld (jon). Ein Jahr nach Start der ehrenamtlichen studentischen Rechtsberatung „CariLaw“ in Bielefeld haben die Beteiligten eine positive Bilanz des Pilotprojektes gezogen. „Die ersten Ergebnisse können sich sehen lassen“, erklärt Projektleiterin Christa Albers vom Diözesan-Caritasverband Paderborn, der das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Bielefeld und der Studentischen Rechtsberatung der Universität Bielefeld durchführt.

weiterlesen

Hilfe in Lebensfragen

  • 17.01.2019

Bielefeld. Mehrere Hundert Menschen wurden einzeln über einen Zeitraum von zwei Jahren befragt. Nun liegen die Ergebnisse eines Forschungsprojektes vom Dekanat Rietberg-Wiedenbrück und der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung Bielefeld (kefb) vor. Prof. Joachim Faulde von der Katholischen Hochschule Paderborn, der das Projekt leitete, präsentierte die Ergebnisse des zweijährigen Forschungsprojektes in Bielefeld.

weiterlesen

Eine Kippa als Mutprobe

  • 09.01.2019

Detmold. „Wie und ­warum jüdisches Leben wieder deutsch sein kann“: Diese Überschrift stand über einem Vortrag über das jüdische Gemeindeleben in Deutschland. Zu Gast im Haus Münsterberg in Detmold war dazu Michael Rubinstein, Geschäftsführer des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Nordrhein. Eingeladen hatten ihn die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Lippe sowie die evangelische Kirche und Studierendengemeinde.

weiterlesen

Aufbruch in die Demokratie

  • 03.01.2019

Detmold (-haus). Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Entstehung der ersten deutschen Demokratie zeigt das Lippische Landesmuseum Detmold in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Detmold eine Sonderausstellung zur Revolution von 1918/19. Die Ereignisse werden nicht nur in ihrem historischen Zusammenhang, sondern auch in ihrer Bedeutung für die Gegenwart begreifbar gemacht – die Revolution vor 100 Jahren war der Aufbruch in die Demokratie.

weiterlesen

Vertrauen durch Gespräch schaffen

  • 29.11.2018

Horn-Bad Meinberg. Nach Gesprächen in einer Moschee und in einer Synagoge fand die dritte Talkrunde der Reihe unter dem Titel „Wir müssen reden!“ im Kreis Lippe in einer Kirchengemeinde statt. Unter reger Beteiligung des Publikums stand das Gespräch über religiöse Feste bei Christen, Juden und Muslimen im Zentrum.

weiterlesen

Würdiger Platz für alte Kreuze

  • 21.11.2018

Verl-Sürenheide (abb). Alte Kreuze verschwinden oft im Keller oder werden sogar ganz entsorgt. Um den Kruzifixen einen würdigen Platz zu geben, hat die ­St.-Judas-­Thaddäus-Gemeinde in Verl-Sürenheide kürzlich einen Kreuzhügel eingeweiht. Ausrangierte Kreuze können hier aufgehängt werden.

weiterlesen

50 Jahre an der Kirchenorgel

  • 02.11.2018

Rheda-Wiedenbrück. „Ein Gottesdienst ohne Gesang und Orgelmusik, ist wie Tanzen ohne Beine“, sagt Pfarrdechant Reinhard Edeler. Erst durch den Gesang werde die Seele erreicht. Das sagt der Leiter des Pastoralverbundes Reckenberg nicht ohne Grund, denn der Organist der St.-Pius-­Gemeinde in Wiedenbrück, Wilfried Göckede, feiert sein 50-jähriges Jubiläum als Kirchenmusiker.

weiterlesen

Schleichende Ausgrenzung

  • 11.10.2018

Detmold. Es ist nur drei Jahre her, dass die „Willkommenskultur“ Deutschland veränderte. Seitdem ist die öffentliche Stimmung umgeschlagen. „Massive Asylrechtsverschärfung“ prägten die aktuelle Lage, hieß es beim „Zweiten Forum Asylpolitik Lippe“, zu dem der Caritasverband für den Kreis Lippe und die Stadt Bad Pyrmont, die Lippische Landeskirche und das Ökumenische Forum Flüchtlinge eingeladen hatten.

weiterlesen