Wärme und Licht in dunkler Zeit

Aktion der Caritas wirbt in Horn-Bad Meinberg für die Unterstützung von Hilfsaktionen

Horn-Bad Meinberg. Die Kirche Christkönig in Horn-Bad Meinberg liegt erhöht am Rand des Kurparks. Spaziergängern, die vom Park in Richtung Christkönigskirche gingen, muss es so vorgekommen sein, als würden sie in Richtung eines Sternenhimmels gehen. Im Dunkel leuchteten 500 Kerzen auf den Stufen, die zur Kirche hinaufführen.

Mit einem Kerzenmeer warben der Caritasverband Lippe und die Caritas-Konferenzen Südlippe-Pyrmont um Hilfe für Notleidende.

 

Die Aktion fand im Rahmen einer bundesweiten Caritasaktion statt, die alljährlich für Solidarität und die Unterstützung von Hilfsaktionen wirbt. Der Caritasverband für den Kreis Lippe und die Stadt Bad Pyrmont und die Frauen aus den Caritas-Konferenzen des Pastoralen Raumes Südlippe-­Pyrmont waren an der Aktion beteiligt. Viele Besucher kamen und genossen die Atmosphäre. Unter anderem war Bürgermeister Stefan Rother einer der mehr als 70 Teilnehmer.

Der Bürgermeister wies in seinem Grußwort auf die wichtige Funktion der Aktion hin. Mit den an diesem Abend gesammelten Spendengeldern sollen junge Menschen, die nach Deutschland geflohen sind, unterstützt werden. Die öffentliche Aufmerksamkeit für die Aktion „Eine Million Sterne“ nutzt die Caritas, um für die Integration von Flüchtlingen zu werben. Die Caritas-­Mitarbeiterin Britta Langner erläuterte, dass Spendengelder eingesetzt werden, um beispielsweise Fahrkosten und Schulmaterialien zu finanzieren. Sie verwies darauf, wie schwierig die Lage vor allem für minderjährige Flüchtlinge ist, die ohne Eltern nach Europa kommen.

Während draußen der Posaunenchor Bad Meinberg vor der Kirchentür spielte, drängten sich die Besucher in das Innere der Kirche. Dort verteilten Frauen der Caritas-­Konferenz Bad Meinberg wärmenden Tee und luden zu Begegnungen und Gesprächen ein. Auch dieses Zusammensein gehört zur Aktion „Eine Million Sterne“. Wie wichtig die Nähe ist, wird erst in der dunklen und kalten Jahreszeit richtig deutlich.

In der abschließenden Andacht in der Kirche machte Gemeindereferentin Irene Olma darauf aufmerksam, dass auch Jesus mit seinen Eltern nach Ägypten geflohen ist, um der Verfolgung und Ermordung zu entkommen.

In 80 Städten leuchteten in diesem Jahr Tausende von Kerzen, die von den jeweiligen Caritasverbänden bereitgestellt und entzündet wurden. Mit Horn-Bad Meinberg beteiligte sich zum zweiten Mal eine Stadt aus der Region des Caritasverbandes Lippe an der Kampagne. Bad Pyrmont war 2011 Ort des Lichterfestes.

Diesen Artikel teilen:

Ähnliche Artikel