So bunt wie Dortmund

Dortmund (wma). Gelungene Premiere für das Stadtfest DORTBUNT. Auch die Katholische Stadtkirche sowie der Dortmunder Caritasverband waren mit dabei.

Ein buntes Fest. Foto: Krause

 

Am Familiensonntag informierten an der Katharinentreppe Caritas-Mitarbeiter nicht nur über die stadtweiten Angebote für Kinder wie die Offene Ganztagsschule, die Schulsozialarbeit, das Kinder-Förderzentrum oder die Kindertagespflege. Auch Mitmachen war angesagt. Tröpfelarbeiten forderten die Kreativität der Mädchen und Jungen (Foto), eine Schminkecke und jede Menge Seifenblasen gehörten ebenfalls dazu.

Auf einem Tisch war zudem ein Bild mit den Umrissen des geflügelten Dortmunder Nashorns zu sehen. Nach und nach füllte sich die Fläche mit jeder Menge leuchtender Fingerabdrücke. „Das zeigt unseren Bezug zur Stadt“, erklärt Jessica Schwarz, Leiterin des Kinder-Förderzentrums. Ganz bunt wurde das Nashorn schließlich, ein Symbol für die Vielfalt der Kulturen und Menschen in Dortmund.

Ruhiger ging es derweil an der Propsteikirche zu. Eine „Oase der Ruhe“ hatte die Katholische Stadtkirche im Klostergarten eingerichtet. Liegestühle und eine komfortable Hängematte luden, umrahmt von sattem Grün, zum Verweilen ein. Für Kinder gab es Erlebniswelten, die alle Sinne ansprachen. Ein meditativer Gottesdienst mit gregorianischen Gesängen war der Abschluss.

Diesen Artikel teilen:

Ähnliche Artikel