Klara, die sanfte Rebellin

Neues Musical der Theatergruppe St. Josef zeigt Leben der Heiligen

Einige der Darsteller stellten sich schon einmal in den Kostümen vor. Foto: privat

 

Menden-Lendringsen. Nach den Erfolgen mit ihren selbst geschriebenen Musicals: „Josef – lebe deinen Traum“ (2010) und „Martin – mehr als der Mantel“ (2012), führt die Theatergruppe St. Josef Lendringsen, jetzt ihr drittes Musical auf: „Klara – die sanfte Rebellin“. In dem Stück geht es um die wichtigsten Statio­nen im Leben der heiligen Klara von Assisi.

Der immer wiederkehrende Appell von Papst Franziskus, die Armen nicht zu vergessen, ermunterte die Autorinnen, nach dem Stück über den heiligen Martin noch einmal das Thema „Solidarität mit den Armen“ in den Blick zu nehmen. Viel ist seit der Wahl von Papst Franziskus über den hl. Franziskus geschrieben und berichtet worden. Wallfahrten nach Assisi boomen.

Aber da gab es noch jemanden in Assisi: eine Frau, die – inspiriert von Franziskus – ebenfalls radikal arm lebte. „Die heilige Klara ist eine faszinierende Frauengestalt, deren Lebensgeschichte auch für moderne Menschen viele Impulse geben kann“, sind die Autorinnen Gisela Heitmann und Maria Neuhaus überzeugt. Mit der Musik von Uli Dülberg und Franziska Oelenberg wird das Leben der Heiligen im Musical erzählt. Klara wird 1193 als älteste Tochter einer Adelsfamilie geboren. Sie soll – nach dem Willen ihrer Familie – reich verheiratet werden. Doch Berührt vom armen Christus möchte sie schon als Kind diesem nachfolgen. Im Alter von 18 Jahren bricht sie – unterstützt vom Bischof von Assisi und Franziskus – aus diesem behüteten Leben aus, um radikal in der Nachfolge Christi zu leben.

Franziskus überlässt ihr und einigen Schwestern, die Klara gefolgt sind, das Kloster San Damiano vor den Toren Assisis. Sie möchte dort, ähnlich wie Franziskus und seine Bettelbrüder, in vollständiger Armut leben. Diese Armut ist für sie gelebte Solidarität mit den Armen und Schwachen, die Gott liebt.

Klara und ihre Mitschwestern leben nur von dem, was sie geschenkt bekommen. Das meiste von den Spenden geben sie weiter an Bedürftige. Klara stirbt 1253 in San Damiano.

Thematische Schwerpunkte des Musicals sind „Miteinander leben“, „Versöhnung und Frieden“, „Armut leben“, „Stellung der Frau in Kirche und Gesellschaft“ sowie die Schöpfung. Dies alles war für das Leben Klaras bedeutsam.

Etwa 30 Schauspielerinnen und Schauspieler von 8 bis 65 Jahren sowie ein Projektchor mit 15 Sängerinnen und Sängern sind an dem Stück beteiligt. Etwa die Hälfte von ihnen sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Einen Euro pro verkaufte Eintrittskarte spendet die Gruppe für die Renovierung des Kirchturmes in Lendringsen.

Diesen Artikel teilen:

Ähnliche Artikel