Kirchensaison am See eröffnet

Berufung als Thema am Möhneufer

Der Auftakt war ein Erfolg. Foto: Privat

 

Körbecke. Die „Kirche am See“ hat am 7. Mai einen erfolgreichen Auftakt für diesen Sommer gesetzt. Das Thema des Tages lautete „Hör auf deine Stimme“ und dazu gab es zahlreiche Aussagen. Ein Priesteramtsanwärter sprach dazu ebenso wie Pflegepersonal, Lehrer und viele mehr. Ein toller Beginn.

von Peter Körtling

An der alten Eiche im Körbecker Park stimmte alles, als die beliebte Tradition aufs Neue begann: Pfarrer Ludger Eilebrecht konnte zahlreiche Gläubige zum „Kirche am See“-Gottesdienst begrüßen und die besondere Spiritualität, gemischt mit einem inte­ressanten Thema, sorgte für einen bewegenden Tag.

Priestertum ist Berufung, doch warum empfinden immer weniger diesen Ruf? Der Pfarrer hatte den Theologiestudenten Jens Baronowsky aus Hirschberg eingeladen. Als eine Antwort auf die Frage, wie man auf seine innere Stimme hört, berichtete Baronowsky von seiner ganz persönlichen Berufung zum Priesteramt. Nach den persönlichen Worten waren auch alle anderen Gottesdienstbesucher eingeladen, von ihrer inneren Stimme zu erzählen. Was treibt sie an, was ist ihnen wichtig?

Gleich mehrere Teilnehmer fassten sich ein Herz und gaben der Gemeinde einen Einblick in das, was ihrem Leben Sinn und Orientierung gibt. Ob jemand im Pflegeberuf arbeitet, die Mutterrolle mit viel Einsatz ausfüllt, in seiner Lehrertätigkeit mehr als einen Beruf sieht oder im Ehrenamt Sinn und Erfüllung findet – die Auswahl war groß und die Aussagen ehrlich und berührend. Die musikalische Begleitung durch die Band „Connectwar gekonnt und harmonierte gut mit dem Thema.

Die „Kirche am See“ basiert auf einer regelmäßigen Grundlage: Jeder wird aufgefordert, sich seinen Lebensfragen zu stellen. Und dabei spürt jeder einzelne die Verbundenheit einer suchenden und fragenden Gemeinschaft. Das Ufer des Möhnesees tut ein übriges dazu, für diese ganz besondere Atmosphäre zu sorgen. Trotzdem scheuen sich Pfarrer Eilebrecht und die Organisatoren nicht, Neues zu wagen: Die ortsansässige Designerin Dorothee Reichenberger verknüpfte die Elemente Kreuz, Baum und Möhnesee, um den Neustart der Reihe, ganz im Sinn des Zukunftsbildes, darzustellen.

Außerden wird auch die Tradition der „Auswärtsspiele“ unter dem Titel „Kirche am See auf Tour“ fortgesetzt: Ob in der Klosterruine Himmelpforten oder auf einem Bauernhof – es geht weiter.

Diesen Artikel teilen:

Ähnliche Artikel