Jenseits der Statuten

Geistlicher Glaubenimpuls

Zu den gern erzählten Anekdoten eines langen Priesterlebens gehört diese: Ein Zirkus war in der Stadt und als er nach ein paar Tagen weiterzog, fehlte in einem Haus des Ortes die Tochter. Sie war nicht geraubt, sondern hatte das schöne Lied von Peter Janssen „Ich möcht’ mit einem Zirkus ziehn“ zur Aufführung gebracht.

Foto: Rainer Sturm / pixelio

 

von Claudia Auffenberg

Wie man sich leicht vorstellen kann, waren die Eltern in allerhöchster Not und wandten sich an den Pfarrer. Und während er an dieser Stelle der Geschichte weitererzählt, wie schwierig es war, herauszufinden, wo der Zirkus seine nächsten Auftritte hatte und wen er, der Pfarrer, alles gefragt hat und so weiter, hängt man selbst einer ganz anderen Frage nach: An wen könnte sich der Vater heutzutage wenden? Es ging ja nicht nur um eine Information: Wo ist der Zirkus hin? Das könnte man heute im Internet nachschauen, aber seinerzeit ging es doch auch um Beistand in der Not, für die so unmittelbar niemand von Amts wegen zuständig ist. Die Polizei? Wir leben in einem freien Land, die junge Frau kann, so sie denn erwachsen ist, gehen, wohin sie will.

Wer also ist eigentlich in einem Land, in dem doch alles bis auf drei Stellen hinter dem Komma geregelt und organisiert ist, wer ist da zuständig für die Nöte und Sorgen, die in den Statuten und Paragrafen eben doch nicht vorkommen?

Wer ist einfach da – auch außerhalb solcher Sprechzeiten wie mittwochs von 10.00 bis 11.00 Uhr und freitags von 15.00 bis 16.30 Uhr? Nöte halten sich nicht immer an Sprechzeiten.

Die Pfarrer von heute sind es meistens nicht mehr. Sie können und müssen es auch nicht sein. Aber dies könnte man aus einer solchen Anekdote schließen, die es gewiss auch heute noch in tausend Varianten gibt: dass die Kirche bzw. eine Gemeinde sich zur Aufgabe macht, nicht nur aus der Ferne erkennbar, sondern in der Nähe erreichbar zu sein. Unter den Getauften und Gefirmten stehen sicher Menschen zur Verfügung, die dazu ganz konkret bereit sind. (Bitte vortreten!)

Diesen Artikel teilen:

Ähnliche Artikel