"Hilde hilft" Flüchtlingen

Hagener Hildegardisschule organisierte Spendengala anlässlich ihres 90-jährigen Bestehens

Die Mitglieder der Schülervertretung überreichen einen Scheck in Höhe vno 500 Euro an Heike Spielmann. (Foto: Plamper)

 

Hagen. Ein stimmungsvoller Gottesdienst für die Schüler zum Auftakt, eine gelungene Spendengala mit hervorragender Musik und einer ausgefallenen Lehrerversteigerung, das waren nur einige Zutaten für die Aktion „Hilde hilft“, welche die Schülervertretung der Hildegardisschule an ihrem Patronatstag initiierte. Werner Hahn, Leiter des Kinder- und Jugend­theaters und Schauspieler am Stadttheater Hagen, führte als charmanter Moderator durch das bunte Programm.

Die Resonanz auf die Aktion „Hilde hilft“ war groß. Die Stimmung auf der Spendengala zugunsten der Flüchtlingshilfe bestens. Heike Spielmann vom Integrationsbüro der Stadt Hagen erläuterte im Interview mit Werner Hahn das Projekt „Sozialraum“, in das der Erlös der Aktion „Hilde hilft“ fließen soll. Mit der Spendengala unterstützen die Schüler die Einrichtung neuer Räume für Flüchtlinge. Unter anderem sollen Möbel und Arbeitsmaterialien für Sprachkurse und Kinderbetreuung angeschafft werden.

Musikalisch begeisterte die Projektband „Orjala“ mit Oriental-, Jamaika- und Latin-­Musik. Die Schulband und das Schulorchester sowie die Hip-Hop-Gruppe „Emotion“ zeigten ebenfalls ihr Können. Höhepunkt der Spendengala war die Lehrerversteigerung mit Werner Hahn als Auktionator. Das Schulkollegium unterstützte die Aktion dabei auf besondere Weise. Sechzehn Lehrer boten jeweils eine Aktivität an, die mit ihnen ersteigert werden konnte. Dazu zählten beispielsweise Golf- und Yoga-Probestunden, Auftritt des Lehrerchores, Burgeressen in Dortmund und ein Besuch im Freizeitpark mit anschließendem DVD-Abend.

Einen Decoupage-Kurs versprach der Kunst- und Eng­lischlehrer Jürgen Ferlemann. Die aufwendige Technik des Hühnereier-Verzierens faszinierte auch Jana Hoppmann. Die ehemalige Schülerin der Hildegardisschule kam zur Geburtstagsfeier, „um Lehrer und alte Freunde wiederzusehen“, und weil sie die Idee mit der Spendengala für die Flüchtlingshilfe gut fand.

Die Gäste bekamen aber nicht nur glänzende Unterhaltung geboten, sondern wurden auch kulinarisch verwöhnt. Das große Büfett, das die Schüler vorbereitet hatten, ließ kaum Wünsche offen. Der Kuchenfreund kam ebenso auf seine Kosten wie die Liebhaber von Gegrilltem. „Als Schüler einer christlichen Schule ist es für uns selbstverständlich, mit unserer Aktion die Flüchtlingshilfe zu unterstützen“, so Angelika Schölzel (16), die mit einigen Schulkolleginnen einen der Stände betreute.

Mit der Aktion „Hilde hilft“ setzten die Schüler des Gymnasiums, Sponsoren und Besucher der Veranstaltung ein beispielhaftes Zeichen der Solidarität. Bereits während der Veranstaltung übergaben die Mitglieder der Schülervertretung einen Scheck in Höhe von 500 Euro an Heike Spielmann.

Elisabeth Plamper

Diesen Artikel teilen:

Ähnliche Artikel