Grundstein für das Heilig-Geist-Hospiz gelegt

Zehn Gäste finden im Unnaer Hospiz der Heilig-Geist-Hospizstiftung ein neues Zuhause

Unna. Am 13. Juni 2016 war der Spatenstich. Die Grundsteinlegung fand am 17. Dezember 2016 statt. Inzwischen sind die ersten „Formen“ des Heilig-Geist-Hospizes auf der Baustelle an der Klosterstraße/Nordring zu erkennen. Bis zum Herbst dieses Jahres soll die Einrichtung in der Kreisstadt bezugsfertig sein.

Architekt Christian Weicken, Superintendent Martin Böcker, Pfarrer Georg Birwer (3. v. l.), Geschäftsführer Christian Larisch, Bürgermeister Werner Kolter sowie Verwaltungsratsvorsitzender Guido Ponto legten die Kapsel mit Zeitdokumenten in die vorbereitete Mauer für den Grundstein. Foto: Heilig-Geist-Hospizstiftung

 

von Elisabeth Plamper

Gemeinsam legten Architekt Christian Weicken, Superintendent Martin Böcker, Pfarrer Georg Birwer, Geschäftsführer Christian Larisch, Bürgermeister Werner Kolter sowie Verwaltungsratsvorsitzender Guido Ponto die Kapsel mit Zeitdokumenten aus Vergangenheit und Gegenwart in die vorbereitete Mauer für den Grundstein. Es folgte eine feierliche ökumenische Andacht. Superintendent Hans-Martin Böcker und Pfarrer Georg Birwer, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung, erbaten den Segen für den Bau und das Haus sowie für alle Menschen, die dort wohnen und arbeiten werden.

Viele engagierte Befürworter und Spender des Hospizes waren zur Feier gekommen. Ohne ihre Unterstützung wäre das Projekt nicht denkbar gewesen, so die Verantwortlichen seitens der Stiftung und der Hospiz gGmbH. Im Anschluss hatten die Teilnehmer Gelegenheit, bei einem kleinen Imbiss zugunsten der Einrichtung ins Gespräch zu kommen und sich über die Hospizarbeit in Unna und die Heilig-Geist-Hospizstiftung zu informieren.

Das Heilig-Geist-Hospiz wird für die gesamte Region ein wichtiger, weiterer Baustein in der Versorgung schwerst kranker und sterbender Menschen sein, sind sich die Initiatoren sicher. Die große finanzielle und ideelle Unterstützung verschiedenster Institutionen, Firmen, weiterer Stiftungen und aus der Bevölkerung zeige zudem die hohe Akzeptanz in der breiten Öffentlichkeit. Das sei schon beim Spatenstich deutlich geworden. Zahlreiche Vertreter aus der Bürgerschaft, der Kirchen, aus der Nachbarschaft sowie von Vereinen, Verbänden und dem Krankenhaus St. Katharina setzten damals „ein positives Signal für die gute Entwicklung des künftigen Hospizes“.

Geplant sind Betreuungsplätze für zehn Gäste mit kleiner Terrasse und Zugang zum Garten. Gemeinschaftsräume, Büros, Empfang und Verwaltung sind zur Klosterstraße ausgerichtet. Hinzu kommen Räume der Begegnung, Platz für Ruhe und Gebet und ein Abschiedsraum. Angehörigen stehen auf Wunsch zudem zwei Gästezimmer zur Verfügung. Impulsgebend für die architektonische Umsetzung waren unter anderem die Erfahrungen der in Unna in der Begleitung und Betreuung schwerst kranker und sterbender Menschen engagierten Haupt- und Ehrenamtlichen beim ambulanten Hospizdienst Omega und im Pallia­tiv­zentrum am Katharinen-­Hospital.

Die Heilig-Geist-Hospizstiftung selbst wurde gegründet aus dem christlichen Selbstverständnis engagierter Menschen in Unna, des Katharinen-Hospitals, der Katharinengemeinde, des Evangelischen Kirchenkreises und weiterer Gruppen und Verbände als Grundlage für den Aufbau und Betrieb eines Hospizes. In den Gremien (Vorstand, Kuratorium und Stiftungsversammlung) arbeiten katholische und evangelische Christen sowie Vertreter aus weiteren Einrichtungen der Stadt konfessionsübergreifend Hand in Hand.

Ziel ist die Versorgung und Begleitung schwerst kranker und sterbender Menschen aus der Region, die aufgrund ihrer Krankheit oder familiären Situation nicht mehr zu Hause versorgt werden können. Sie finden im Hospiz mit seinem interdisziplinären Team und in der häufig auch schwierigen Lebensphase eine fürsorgliche und im engen Kontakt mit den Angehörigen abgestimmte Begleitung – nicht als Patient, sondern als Gast.

„Ein Haus aus Stein, ein Haus für Menschen“, so lautet das Leitwort. Die Initiatoren setzen dabei auch in Zukunft auf die Solidarität und finanzielle Unterstützung aus der Bevölkerung, Unternehmen, Gemeinden und weiteren Stiftungen wie beispielsweise der Bürgerstiftung Unna. Kontakt und Information unter:
www.heilig-geist-hospiz.de

Diesen Artikel teilen:

Ähnliche Artikel