„Fasset Mut und habt Vertrauen …“

Vielversprechender Auftakt zum Start in den Pastoralen Raum „Am Hagener Kreuz“

Pfarrer Dieter J. Aufenanger (l.) übergab den vier Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Holzboote mit dem Zukunftskreuz des Erzbistums Paderborn. Foto: privat

 

Hagen. Etwa 150 Personen aus den Gemeinden St. Bonifatius Hohenlimburg, Heilig-Kreuz Halden, Heilig-Geist Emst und St. Elisabeth waren am 1. Adventssonntag der Einladung in das Tagungshotel Arcadeon zur Gründung des neuen pastoralen Raumes gefolgt.

Nach Eröffnung der Wortgottesdienstfeier gab Pfarrer Dieter J. Aufenanger den neuen Namen desp astoralen Raumes bekannt, der aus mehr als 30 Vorschlägen gewählt wurde. Der Zusammenschluss der beiden Pastoralverbünde heißt zukünftig „Am Hagener Kreuz“; auch mit Bezug, dass die vier Gemeinden territorial an diesem gleichnamigen Autobahnkreuz andocken.

Anschließend überreicht Dechant Dr. Norbert Bathen das Starterpaket. Dabei betonte er in einer kurzen Ansprache, wie notwendig heute ein Perspektivwechsel in veränderter Zeit sei. Im Mittelpunkt der liturgischen Feier stand das Evangelium von der Sturmstillung nach MK 4,35-41 mit einer kurzen Deutung. Dem schlossen sich vier „Mutmach-Geschichten“ an, die die Vitalität der Ortsgemeinden beschrieben; angefangen vom konkreten Engagement in der Flüchtlingsarbeit über das Engagement beim Weltkindertag bis hin zur Familienkreisarbeit und dem „Feuerabend“ als Ferienausklang.

Nach dem Lied „Vertraut den neuen Wegen …“ überreichte Pfarrer Aufenanger den Vorsitzenden der vier Pfarrgemeinderäte Holzboote mit dem Zukunftskreuz als gemeinsames Symbol des „unterwegs sein“. Der pastorale Raum lebt von seinen Gesichtern. Neben dem Pastoralteam wurden auch die vier Pfarrsekretärinnen vorgestellt, die ebenfalls ein kleines Zukunftskreuz für die Büros erhielten.

Vier gestaltete Wände ermöglichten in der Pause einen komprimierten Überblick über das Gemeindeleben vor Ort. Nach der Pause gab es einen musikalischen und kabarettistischen Beitrag der Emster Choralschola. Abschließend stellte Pfarrer Aufenanger noch die Steuerungsgruppe vor und beschloss mit dem ­Segen den gelungenen Nachmittag.

Diesen Artikel teilen:

Ähnliche Artikel